Köln kann mehr
alle Meldungen »

22.06.2013

FDP-Landtagsfraktion NRW

Meldung

Ellerbrock: Wohnungsmarkt entfesseln statt ausbremsen

Bild verkleinern
Wohnungsmangel in Großstädten
Einige Großstädte in NRW leiden unter akutem Wohnungsmangel und steigenden Mietpreisen. Die FDP will deshalb die Rahmenbedingungen für Investitionen in den Wohnungsbau verbessern und bringt dazu eine Initiative in den Landtag ein. „Nicht die Mietpreisbremse, sondern Investitionsanreize sind der Schlüssel zu mehr bezahlbarem Wohnraum in unseren Großstädten“, meint Holger Ellerbrock, wohnungspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion.

Während es in weiten Teilen des Landes problemlos möglich ist, sich günstig mit Wohnraum zu versorgen, gibt es in wachsenden Großstädten wie Köln und Düsseldorf zu wenige Unterkünfte für zu viele Nachfrager. Steigende Mietpreise sind die Folge. Ursächlich hierfür sind mangelnde Anreize, in den Wohnungsmarkt zu investieren. Das will die FDP ändern. „Durch verbesserte Abschreibungsmöglichkeiten wollen wir Anreize schaffen, in den Wohnungsbau zu investieren“, sagt Ellerbrock.

Aktuellen Diskussionen um eine staatliche Mietpreisbremse erteilt die FDP hingegen eine Absage. „Durch eine Mietpreisbremse würde keine einzige Wohnung neu gebaut“, erklärt Ellerbrock. Das Gegenteil wäre der Fall. Eine Mietpreisbremse hätte verheerende Signalwirkung und würde Investitionen in den Wohnungsmarkt unterbinden. „Das Wohnungsangebot würde weiter sinken, die Mieten würden weiter steigen“, meint Ellerbrock.

Der Wohnungsmarkt müsse daher entfesselt statt ausgebremst werden. Investoren und Privatpersonen sollen motiviert werden, ihr Geld auf dem Wohnungsmarkt anzulegen. „Verbesserte Abschreibungsmöglichkeiten und der Abbau überflüssiger staatlicher Vorgaben zur Senkung von Baukosten bieten hierfür zielführende Ansätze“ sagt Ellerbrock. Die FDP fordert die Landesregierung auf, von einer wohnungsmarktschädlichen Mietpreisbremse Abstand zu nehmen.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zum Thema Plattformökonomie

Aktuelle Highlights

Fr., 04.05.2018 Aktuelle Stunde der FDP zum Stadtwerke-Skandal eröffnet Ratssitzung Auch Ost-West-U-Bahn als liberale Initiative auf Tagesordnung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Auf Antrag der FDP-Fraktion eröffnete ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP schlägt Dom-Museum für Historische Mitte vor Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Pläne zur Erweiterung des Stadrtmuseums an der Zeughausstraße von 2009
Lorenz Deutsch MdL, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Köln, ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP will Ost-West-U-Bahn zur Dürener Straße verlängern Höherer Verkehrswert würde Projekt erst ermöglichen Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
In einer Pressekonferenz im Rathaus erläuterte heute Ralph Sterck, ... mehr

Termin-Highlights


Fr., 25.05.2018, 18:00 Uhr
Datenschutzstammtisch zum Start der EUDSGVO
Handeln oder Haften! Ab dem 25.5.18 gilt europaweit die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das neue ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr