Köln kann mehr
alle Meldungen »

15.03.2013

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP fragt nach Kölner „Waldlabor“

Dr. Rolf Albach, MdR
Bild vergrößern
Dr. Rolf Albach, MdR
Dr. Rolf Albach, MdR
Bild verkleinern
Dr. Rolf Albach, MdR
Albach: Waldklimafonds der Bundesregierung ermöglicht Senkung der klimaschädlichen Treibhausgase
Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Ziel der schwarz-gelben Bundesregierung und der Stadt Köln ist es deswegen, die Abgabe von Treibhausgasen in die Luft deutlich zu senken. Wälder spielen hierbei eine große Rolle. Ein Waldklimafonds soll Maßnahmen möglich machen, die der Anpassung der Wälder an den Klimawandel dienen und die Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktionen der Wälder sichern und weiter ausbauen. Der Fonds läuft unter gemeinsamer Federführung des Bundeslandwirtschafts- (BMELV) und des Bundesumweltministeriums (BMU).

Maßnahmen sollen in den folgenden Schwerpunkten gefördert werden: Anpassung der Wälder an den Klimawandel, Sicherung der Kohlenstoffspeicherung und Erhöhung der CO2-Bindung von Wäldern, Erhöhung des Holzproduktspeichers sowie der CO2-Minderung und Substitution durch Holzprodukte, Forschung und Monitoring sowie Information und Kommunikation. Im Jahr 2013 sind im Waldklimafonds Mittel in Höhe von 28 Millionen Euro und ab 2014 jährlich 24,5 Millionen Euro vorgesehen. Hierzu erklärt Dr. Rolf Albach, Umweltpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln:

Der Waldklimafonds der Bundesregierung verfolgt vergleichbare Ziele wie das „Waldlabor“ im Kölner Westen als Gemeinschaftsprojekt von Toyota, RheinEnergie, Universität Köln und der Stadt K ln. Insbesondere die Frage nach den für zunehmend warme und trockene Städte optimalen Bäumen beschäftigt seit einiger Zeit die Gartenamtsleiterkonferenz. Die Kölner Presse berichtete bereits über entsprechende Forschungsvorhaben der Bayrischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau.

Die Stadt und der Stadtwald sind dabei ein besonderes Biotop, das sich nicht homogen in die natürliche Vegetation der rheinischen Bucht fügt. Es gibt eine Co-Evolution von Biosphäre und Technosphäre. Über die oben genannten klimapolitischen Ziele haben die Menschen in Köln daher ein Interesse an robustem, angepasstem und gepflegten Stadtgrün, weil es Lärm und Feinstaub absorbiert, die Luft befeuchtet und kühlt, Schatten spendet, bei richtiger Pflege nicht verdunkelt und im Innenbereich Teil der Stadtarchitektur ist.

In diesem Zusammenhang stellt die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln die Anfrage im kommenden Umweltausschuss, inwieweit sich die Ziele des Waldklimafonds mit denen des Kölner Waldlabors überlappen und ob schon Abschätzungen darüber, welche die bestgeeigneten Baumarten für Köln im Klimawandel sein können, vorliegen. Wir Liberale möchten auch wissen, ob dem Waldlabor tatsächlich noch bis zu 3000 Bäume fehlen, um als Forschungsziel die Resistenz von Baumarten gegen Trockenheit bewerten zu können.

Schließlich stellt sich auch die Frage der Finanzierung des Waldlabors und ob die Verwaltung die Beantragung von Mitteln für dieses Projekt aus dem Waldklimafonds der Bundesregierung in Betracht zieht.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I