Köln kann mehr
alle Meldungen »

04.03.2013

FDP-Landtagsfraktion NRW

Meldung

Baum besucht FDP-Fraktion

Gerhart R. Baum
Gerhart R. Baum
Gerhart R. Baum
Bild verkleinern
Gerhart R. Baum
Liberale fordern bessere Kontrolle des Verfassungsschutzes
Für eine stärkere parlamentarische Kontrolle des Verfassungsschutzes hat sich die FDP-Landtagsfraktion anlässlich des Besuchs von Gerhart Baum ausgesprochen. Der ehemalige Bundesinnenminister traf sich zum Gedankenaustausch mit den 22 Abgeordneten im Landtag NRW. „Gerhart Baum hat sich um die Bürgerrechte verdient gemacht – nicht nur, wenn es populär war, sondern aus tiefster Überzeugung“, betonte Christian Lindner, Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand die Reform des Verfassungsschutzgesetzes.

Die FDP hat einen Antrag beschlossen, in dem sie die rot-grüne Landesregierung auffordert, dem Verfassungsschutz einen klaren, rechtsstaatlichen Kompass zu geben und die notwendige Reform endlich umzusetzen. Die FDP dringt auf bessere Kontrolle, Stärkung des Parlaments, die Einführung eines Bürgeranwalts sowie den Parlamentsvorbehalt für neue Maßnahmen. Eine politisch motivierte Einschränkung der Arbeit des Verfassungsschutzes, wie die Grünen in NRW fordern, lehnt die FDP ab. Der Verfassungsschutz müsse weiter sämtliche „gefährliche extremistische Gruppen“ im Blick haben. Wen der Verfassungsschutz beobachtet, dazu dürfe die Politik über den gesetzlichen Rahmen hinaus keine inhaltlichen Vorgaben machen.

„Der Verfassungsschutz ist ein wichtiges Instrument einer wehrhaften Demokratie. Rot-Grün hat die Reform zu lange verschleppt.“, erklärte Lindner. Zudem hätten die Ermittlungen zu den Gräueltaten der rechtsextremen Terrorgruppe NSU Schwächen und Versäumnisse des Verfassungsschutzes offenbart und zu einem Ansehens- und Vertrauensverlust in der Bevölkerung geführt. Lindner: „Um das Vertrauen in den Verfassungsschutz wieder herzustellen, ist eine transparentere Verfassungsschutzkontrolle notwendig. Der Landtag muss sicherstellen, dass der Verfassungsschutz in der täglichen Praxis stets rechtsstaatlich handelt.“ Das Parlamentarische Kontrollgremium (PKG) soll dabei eine aktivere Rolle bekommen. „Die Informationspflicht des Verfassungsschutzes gegenüber dem Parlament müssen verbessert und Verletzungen dieser Unterrichtungspflichten sanktioniert werden“, erklärt Lindner. Zudem soll der Landesdatenschutzbeauftragten als Bürgeranwalt einen ständigen Platz im PKG erhalten.

Gerhart Baum stellte die Notwendigkeit einer rechtskonformen Gesetzgebung heraus: „Die Befugnisse des Verfassungsschutzes müssen klar verfassungskonform sein“, unterstrich Baum. Die neuere Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zum Kernbereichsschutz gebiete Reformbedarf bei der Ausgestaltung der Rechte des Verfassungsschutzes NRW. Insbesondere die Normen zu Wohnraum- und Telekommunikationsüberwachung seien zu überarbeiten. „Im Spannungsverhältnis zwischen dem Grundrecht auf Freiheit und dem Wunsch nach Sicherheit muss ein wirkungsvoller gesetzlich normierter Kernbereichsschutz und Schutz der Privatheit festgeschrieben werden. Dabei müssen alle wesentlichen Richtlinien- Regularien- und Eingriffsbefugnisse des Verfassungsschutzes abschließend gesetzlich geregelt werden.“ Der Grundsatz des Vorrangs und Vorbehalts des Gesetzes müsse auch für den Verfassungsschutz unmissverständlich zur Geltung gebracht werden. „Jede neue Maßnahmen und jedes neu Mittel muss künftig vom Parlament ausdrücklich geregelt werden“, betonte Baum.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I