Köln kann mehr
alle Meldungen »

22.09.2001

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

'Corpus Christi' ist künstlerische Freiheit

Bild verkleinern
Zum offenen Brief von Oberbürgermeister Fritz Schramma gegen die Aufführung des Theaterstücks „Corpus Christi“ erklärt der FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite:

„Die FDP-Fraktion ist sehr verblüfft über den offenen Brief des Oberbürgermeisters und die gewählte Wortwahl im Schreiben gegen die Aufführung des Theaterstücks „Corpus Christi“. Denn erst die Reaktionen machen es zum Skandalstück, denn das Transferieren vom Leben und Sterben Jesu in eine andere Zeit und andere gesellschaftliche Umstände ist weder neu noch spektakulär.
Die FDP nimmt für sich jedenfalls nicht die Befähigung zum Theaterkritiker in Anspruch. Gar kein Verständnis haben wir, wenn die „Kölner Obrigkeit“ die Rolle eines kulturpolitischen Zensors einnehmen will.
Die Gefühle von Bürgerinnen und Bürgern, auch die unseres Oberbürgermeisters nehmen wir Liberale sehr ernst; auch sprechen wir niemanden die Verletzbarkeit ihrer Gefühle durch das Theaterstück ab. Gefühle sind aber keine objektiven Kriterien, was in der Kunst erlaubt ist und was nicht. Auch wird niemand gezwungen, sich dieses Theaterstück anzusehen.
Sollte es tatsächlich so sein, dass die Heilsbotschaft Jesus Christus in Abhängigkeit seiner sexuellen Orientierung steht, dann müsste das Neue Testament neu geschrieben werden. Gott sei Dank, wissen wir es nicht und es interessiert auch nicht. Macht aber das Wissen über den Inhalt des Theaterstücks tausende Menschen krank, wie der OB es schreibt? Anscheinend, da die Theatermacher schon eindeutige Drohungen erhalten haben. Es ist zu hoffen, dass das Schreiben des Oberbürgermeisters nicht als Rechtfertigung für Aktionen gegen die Aufführungen herhalten muss."

Link zum Theaterhaus

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I