Köln kann mehr
alle Meldungen »

11.02.2003

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Unwiederbringlicher Schaden für Flora

Das Flora-Gebäude
Das Flora-Gebäude
Das Flora-Gebäude
Bild verkleinern
Das Flora-Gebäude
FDP schlägt Zoobogenbebauung vor

Im Umweltausschuss wurde jetzt erneut deutlich, dass die Stadt Köln durch die Ablehnung der Privatisierung von GAG und Grubo am haushaltspolitischen Abgrund steht und unwiederbringliche Schäden entstehen. Dazu erklärt der umweltpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Dr. Rolf Albach:

„Die ersten Konsequenzen des geplatzten GAG- und Grubo-Verkaufs zeigen sich nun auch bei der Kölner Flora. So kündigte Dezernent Dören im Umweltausschuss an, man müsse einen Teil der Fläche der Flora verkaufen, wolle man das Tropenhaus vor Verfall und Abriss retten. Aber die Zerstückelung des Florageländes durch Verkauf von Flächen ist eine denkbar schlechte Alternative, da die Attraktivität der Flora schwer darunter leiden wird, wenn man sie zum Stopfen von Haushaltslücken von allen Seiten anknabbert. Jedenfalls bewahrheitet sich nunmehr, wovor die FDP im Falle einer Verhinderung des GAG- und Grubo-Verkaufs immer gewarnt hat: ohne den Kapitalzufluss von 420 Mio. Euro werden städtische Einrichtungen unwiederbringlich verrotten.

Als Alternative schlägt die FDP vor, die Freifläche zwischen Zoo und Zoobrücke zu bebauen. Durch die Errichtung des so genannten Zoobogens können direkt mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden: Die Sanierung der Gewächshäuser wäre finanziert, der Zoo bekäme einen neuen Eingangs- und Verwaltungstrakt und die städtebauliche Kante würde neu gefasst. Ich erwarte von der Verwaltung, dass dieses Modell mal durchgerechnet wird.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Umweltschutz.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I