Köln kann mehr
alle Meldungen »

17.11.2012

Liberale Hochschulgruppe NRW

Meldung

Wahlfreiheit in der Hochschullandschaft

Bild verkleinern
LHG fordern Ende der Zwangsmitgliedschaften für Studierende in Studentenvertretungen
Für den Landesverband der Liberalen Hochschulgruppen Nordrhein-Westfalen (LHG NRW) stellt das System der Zwangsmitgliedschaft in den Verfassten Studierendenschaften (VS) ein Relikt aus vergangenen Tagen dar. Den seit Jahren bestehenden Probleme wie hohe Zwangsbeiträge, geringe Wahlbeteiligung oder auch der politische Missbrauch von Studierendengeldern, tritt die LHG nun mit einem auf Freiwilligkeit und Eigenverantwortung basierenden Modell entgegen.

„Die Unzufriedenheit über die bestehenden Verhältnisse im Zwangssystem erkennt man ganz einfach an der bei weit unter 20 % liegenden Wahlbeteiligung an vielen Universitäten“, so der Pressesprecher David Pogatzki, „deswegen tritt die LHG auch aktiv dafür ein, jedem den Austritt aus den verfassten Studierendenschaften zu erlauben.“

Das liberale System der freiwilligen Mitgliedschaft ermöglicht es jedem Studierenden selber sehr viel besser aktiven Einfluss auf die hochschulpolitische Lage zu nehmen. Niemand soll mehr dazu gezwungen sein, weiterhin als passiver Geldgeber für ein System zu fungieren, welches nicht seine Interessen vertritt. Durch den entstehenden Druck auf die hochschulpolitischen Vertreter wird zudem erwartet, dass in Zukunft endlich wieder die Interessen und Sorgen der Mitstudierenden im Vordergrund stehen.

„Anders als der vor Kurzem gefasste Entschluss der Jungen Union, die Verfassten Studierendenschaften vollkommen abzuschaffen und die Studierenden jeglicher Partizipation zu berauben, glauben wir an die Eigenverantwortung der Studierenden und streben eine Reformation der VS an“, erklärte der Vorsitzende Carsten Ace Dahlmann.

Bereits auf einer Ordentlichen Landesmitgliederversammlung am 29.08.2012 in Köln schufen die Liberalen Hochschulgruppen Nordrhein-Westfalen (LHG NRW) mit dem Beschluss „Liberale Perspektiven zur verfassten Studierendenschaft“ einen Grundstein für den Ausstieg aus der Zwangsmitgliedschaft. Die Beschlusslage ist online unter
folgendem Link einsehbar. (09.10.2012)



vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
Sa., 18.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr
Kaum ein außenpolitisches Thema hat in den vergangenen Monaten solch eine starke mediale Aufmerksamkeit bekommen wie die politische ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I