Köln kann mehr
alle Meldungen »

24.08.2012

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Skandal um Schienenkartell

Ulrich Breite, MdR
Bild vergrößern
Ulrich Breite, MdR
Ulrich Breite, MdR
Bild verkleinern
Ulrich Breite, MdR
Breite: Schnelle Klärung, ob Köln betroffen
Das Bundeskartellamt hat am 5. Juli 2012 Bußgelder in Höhe von 124,5 Mio. Euro gegen vier Hersteller und Lieferanten von Schienen verhängt. Mit den bisherigen Bußgeldbescheiden ist lediglich ein erster Teil des Verfahrens abgeschlossen. Die Firmen haben Quoten und Preise abgesprochen und damit vor allem die Deutsche Bahn geschädigt. Demnach soll das Kartell seit mindestens 1998 mit Absprachen überhöhte Preise für Schienen durchgesetzt haben. Dazu erklärt der finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ulrich Breite:

„Die Deutsche Bahn soll allein zwischen 2003 und 2008 rund 400 Millionen Euro zuviel für Schienen bezahlt haben und verhandelt zurzeit mit den Kartellmitgliedern über Schadenersatz-Zahlungen. Quoten und Preisabsprachen wurden zum Teil sogar bis 2011 praktiziert. Es muss dringend geklärt werden, inwiefern die Stadt Köln, die KVB und die HGK bei ihrem Kauf von Schienen auch davon betroffen sein können. Denn es ist nicht auszuschließen, dass Köln und ihre Unternehmen beim Schienenkauf auch durch Absprache überteuerte Preise gezahlt haben und damit Schadenersatzansprüche gelten machen können.

Hier bedarf es nach Meinung der FDP einer dringenden Klärung. Immerhin geht es hier um viel Geld und die Stadtkasse ist klamm. Der Fall zeigt auch erneut, dass die Auftraggeber bei Ausschreibungen im öffentlichen Bereich wachsam sein müssen. Hier ist von allgemeinem Interesse, welche Kontrollmechanismen bei Stadt und ihren Unternehmen zur Anwendung kommen. Eine Anfrage im kommenden Finanzausschuss soll nun Licht in die Angelegenheit bringen.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr