Köln kann mehr
alle Meldungen »

28.09.2012

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Köln baut, LVR betreibt

Der neue Platz zwischen Jüdischem und Wallraf-Richartz-Museum
Bild vergrößern
Der neue Platz zwischen Jüdischem und Wallraf-Richartz-Museum
Der neue Platz zwischen Jüdischem und Wallraf-Richartz-Museum
Bild verkleinern
Der neue Platz zwischen Jüdischem und Wallraf-Richartz-Museum
Archäologische Zone und Jüdisches Museum: Gemeinsam in schwierigen Zeiten Großes leisten
Ratsmehrheit aus SPD, Grünen und FDP begrüßen LVR-Beschluss
Gemeinsame Presseinformation von SPD, Grünen und FDP im Rat der Stadt Köln

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat sich bereit erklärt, vollständig den Betrieb der Archäologischen Zone und des Jüdischen Museums in Köln zu übernehmen. Dies erklärte der SPD-Fraktionsvorsitzende in der Landschaftsversammlung Rheinland, Prof. Dr. Jürgen Rolle, für die Gestaltungsmehrheit aus SPD, Grüne und FDP in der Landschaftsversammlung. Dazu erklären gemeinschaftlich die drei Fraktionsvorsitzenden von SPD, Grünen und FDP im Kölner Rat, Martin Börschel, Barbara Moritz und Ralph Sterck:

„Dies ist ein guter Tag für Köln und das Rheinland insgesamt. LVR und Stadt Köln setzen mit ihrer Zusammenarbeit ein Zeichen. Auch in finanziell schwierigen Zeiten ist gemeinsam Großes zu leisten. Denn erst die Zusage des LVRs, vollständig den Betrieb des Jüdischen Museums und der Archäologischen Zone zu übernehmen, macht es der Stadt Köln möglich, dieses Jahrhundertprojekt zu realisieren. Köln baut, LVR betreibt. Nur indem die Last auf zwei Schultern verteilt wird, ist sie für Köln und LVR, wenn auch schwer, finanziell tragbar. Nur so kann ein kultureller Leuchtturm für das Rheinland gebaut und betrieben werden.

Auch wenn der Standort Köln ist, so strahlen die Funde z.B. der römischen Hauptstadt Niedergermaniens weit ins Rheinland aus. So ist es nur folgerichtig, mit dem Beschluss des LVRs den Betrieb zu übernehmen und daraus ein Rheinisches Museum zu machen. Dabei werden die Archäologische Zone und das Jüdische Museum Besucherinnen und Besucher weit über die Grenzen des Rheinlandes hinaus haben.

SPD, Grüne und FDP im Rat der Stadt Köln begrüßen daher außerordentlich die Bereitschaft der Gestaltungsmehrheit in der Landschaftsversammlung, vollständig den Betrieb zu übernehmen. Wir stehen dafür ein, die Finanzierung des Baus durch die Stadt Köln zu übernehmen. Unsere Mehrheit im Kölner Rat wollen wir dafür nutzen, dass der Bau nun zügig beginnt und durch eine verlässliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit das Projekt als Gewinn für das gesamte Rheinland erfolgreich abgeschlossen wird.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zur Archäologischen Zone und zum Jüdischen Museum.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr
Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 30.08.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Sa., 18.11.2017, 16:30 Uhr
Außerordentlicher Kreisparteitag
Yvonne Gebauer, MdL
Nachwahlen zum Kreisvorstand Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Amt der Schulministerin für Nordrhein-Westfalen habe ich ...mehr

Sa., 18.11.2017, 20:00 Uhr
Besuch des Theater der Keller
"Do bess ming Stadt - Köln, eine Baustelle" Liebe Mitglieder, wie in der letzten Sitzung besprochen, freue ich mich nun zum ...mehr

Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I