Köln kann mehr
alle Meldungen »

20.05.2012

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

Kölner Stempel auf Karlsruher Thesen

Dietmar Repgen
Bild vergrößern
Dietmar Repgen
Dietmar Repgen
Bild verkleinern
Dietmar Repgen
Bericht vom Bundesparteitag
Der FDP-Bundesparteitag am 21. und 22. April in Karlsruhe stand deutlich im Zeichen der Verabschiedung des neuen Grundsatzprogramms der Liberalen. Gleich zu Beginn wurde beschlossen, das Programm mit dem Titel „Karlsruher Freiheitsthesen“ zu versehen. Da hatten die rund 600 Delegierten aber noch eine auf zwei Tage verteilte, zehnstündige Debatte mit mehr als 700 einzelnen Änderungsanträgen vor sich.

Die Kölner Parteitagsdelegierten, darunter Reinhard und Bettina Houben, Hans Stein, Alexander Vogel, Ulrich Breite und Dietmar Repgen, beteiligten sich gut vorbereitet und mit großem Engagement an der Debatte. Repgen als Leiter des AK Grundsatzprogramm der Kölner FDP hatte mit seinem Arbeitskreis im Vorfeld allein 80 Änderungsanträge erarbeitet, die in die Beratungen in Karlsruhe einflossen.

Das Resümee am Sonntagnachmittag war, dass die Karlsruher Freiheitsthesen mit großer Mehrheit beschlossen wurden und die Kölner der Debatte durchaus ihren Stempel aufdrücken konnten: von den 80 Anträgen, die sie im Namen des Kreisverbandes eingebracht hatten, wurden letztlich 35 übernommen, wenn auch nur teilweise oder mit leicht geänderten Formulierungen. Sowohl in der Generalaussprache zum Grundsatzprogramm als auch in der Beratung zu den einzelnen Anträgen hatten sich die Kölner Liberalen in Karlsruhe mit großem Einsatz beteiligt.

„Für den Kreisverband Köln ist dies ein großer Erfolg, wenngleich auch eines unserer Hauptanliegen, einen öffentlichen Diskurs zum Thema Reduzierung der Zahl der Bundesländer zu erreichen und eine entsprechende Forderung im Programm zu verankern, letztendlich - womöglich auch aufgrund der beherzten Intervention des neu gewählten Generalsekretärs Patrick Döring - keine Mehrheit fand.

Ich freue mich besonders, dass im Arbeitskreis Grundsatzprogramm so viele gute Ideen zustande kamen und wir zum Teil leidenschaftlich über die programmatische Grundausrichtung der FDP diskutieren konnten. Das zeigt für mich vor allem, dass die Mitglieder eine stärkere Einbindung und Beteiligung wünschen. Dem sollte die FDP grundsätzlich Rechnung tragen und bei künftigen Positionierungen die Mitgliedschaft noch stärker berücksichtigen als das jetzt schon der Fall war“, erklärte Dietmar Repgen.

Die Karlsruher Freiheitsthesen lösen die Wiesbadener Grundsätze als neues Grundsatzprogramm der FDP ab. Die FDP hat damit unter Beweis gestellt, dass sie auch in schwierigen Zeiten eine Partei mit einem liberalen Kompass und zukunftsorientierten Grundsätzen ist, die das Potenzial haben, bei künftigen Wahlen wieder mehr Wählerinnen und Wähler für die FDP als die einzige echte liberale Partei Deutschlands zu begeistern.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr
Kaum ein außenpolitisches Thema hat in den vergangenen Monaten solch eine starke mediale Aufmerksamkeit bekommen wie die politische ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I