Köln kann mehr
alle Meldungen »

20.12.2002

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Afghanistan-Politik der Regierung unglaubwürdig

Dr. Werner Hoyer, MdB
Dr. Werner Hoyer, MdB
Dr. Werner Hoyer, MdB
Bild verkleinern
Dr. Werner Hoyer, MdB
Zur Verlängerung des ISAF-Mandats erklärt der stellvertretende Vorsitzende und Sprecher für Internationale Politik der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Werner Hoyer:

Der Deutsche Bundestag wird heute mit hoffentlich großer Mehrheit dem Antrag der Bundesregierung auf Verlängerung des ISAF-Mandats für Afghanistan und auf Übernahme der Führungsrolle durch die Bundeswehr zustimmen. Die rot-grüne Bundesregierung brüstet sich immer wieder gern mit ihrem Einsatz für Afghanistan. Sie hat versucht, das mit dem Medienspektakel "Petersberg II" Anfang Dezember in Bonn zu unterstreichen. Aber bei einem Blick in die Kommentierung des rot-grünen Haushaltsentwurfs (Titel 0502-687-12) für das nächste Jahr kommen Zweifel auf.

In diesem Jahr hat Deutschland noch für über 15 Mio € in Afghanistan humanitäre Hilfe geleistet und für 6 Mio € Minen geräumt. Beide Aufgaben sind bei weitem nicht erledigt - im Gegenteil! Unzählige Minen bedrohen weiter den Wiederaufbau des Landes, und die UNO geht davon aus, dass 2003 mehr als 1,5 Mio Flüchtlinge nach Afghanistan zurückkehren werden, die natürlich auch humanitär betreut werden müssen. Aber die Bundesregierung hat den Haushaltsansatz für die humanitäre Hilfe für Afghanistan für das nächste Jahr radikal gekürzt. Die gut 2 Mio €, die veranschlagt sind, werden allein schon für das humanitäre Minenräumen dringend benötigt. Für die Erfordernisse der humanitären Hilfe, die doch abzusehen, ja, mit Händen zu greifen sind, bleibt kein Cent. Das ist kurzsichtig und unverantwortlich und macht die deutsche Afghanistan-Politik unglaubwürdig.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I