Köln kann mehr
alle Meldungen »

22.12.2011

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Breite: Keine kalte Entmachtung des Rates

Ratssaal
Bild vergrößern
Ratssaal
Ratssaal
Bild verkleinern
Ratssaal
FDP warnt OB, per Dringlichkeitsentscheidung Steuern zu erhöhen

FDP-Fraktionsgeschäftführer Ulrich Breite erklärt:

„Der Rat der Stadt Köln hat sich auf seiner letzten Sitzung mit einer Zweidrittelmehrheit gegen die Erhöhung der Grundsteuer ausgesprochen. Die Erhöhung dient dazu, eine Schneesteuer zur Finanzierung des Winterdienstes auf die Grundsteuer draufzusatteln.

Dabei stimmten SPD und Grüne mit wahrlich kuriosen Motiven unterschiedlich ab. Den Grünen war die Erhöhung der Grundsteuer zu mickrig. Wie zu hören war, wollten sie mindestens eine Erhöhung um 30 (!) Prozentpunkte des Hebesatzes der Grundsteuer. Dies hätte eine Verdoppelung der vorgesehenen Steuererhöhung bedeutet. Da die Grundsteuer auf die Miete umgelegt wird, hätte diese Erhöhung zu massiven Mieterhöhungen in Köln geführt. Mit der Ratssitzung wäre diese finanzielle Bedrohung für Kölns Mieterinnen und Mieter eigentlich vom Tisch.

Doch nun planen SPD und Grüne, auf Kosten Kölns Mieterinnen und Mietern ihre Streitigkeiten zu beenden und mit einer Dringlichkeitsentscheidung zwischen Weihnachten und Neujahr die Schneesteuer zu beschließen.

Die Steuer in Köln zwischen Weihnachten und Neujahr zu erhöhen, ist nicht nur dreist, sondern wäre eine kalte Entmachtung des Rates, der sich erst gerade mit so großer Mehrheit gegen eine Erhöhung ausgesprochen hat. Für eine Dringlichkeitsentscheidung (DE) des Rates bedarf es nur zwei Unterschriften, die des Oberbürgermeisters und die eines Ratsmitgliedes. Die DE müsste dann auf der nächsten Ratssitzung im Februar mit Mehrheit abgesegnet werden.

Was wäre denn, wenn auf der nächsten Ratssitzung am 14. Februar 2012 die DE keine Mehrheit mehr finden würde. Fast zwei Monate sind bei dieser zerbrechlichen rot-grünen Ratsmehrheit lang. Da kann ein rot-grüner Koalitionsausschuss in Weihnachtsstimmung viel beschließen. Wer schließt in Köln denn darauf eine Wette ab, dass am 14. Februar die rot-grüne Koalition noch besteht. Dann wäre in Köln der Chaos wahrlich perfekt.

Darum warnen wir den Kölner Oberbürgermeister eindringlich, die Absage des Rates zur Grundsteuererhöhung mit einer DE zu umgehen. Die Erfahrungen der Ratssitzung müssten doch genug Warnung sein, wie unberechenbar das rot-grüne Ratsbündnis derzeit ist.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr
Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 30.08.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Sa., 18.11.2017, 16:30 Uhr
Außerordentlicher Kreisparteitag
Yvonne Gebauer, MdL
Nachwahlen zum Kreisvorstand Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Amt der Schulministerin für Nordrhein-Westfalen habe ich ...mehr

Sa., 18.11.2017, 20:00 Uhr
Besuch des Theater der Keller
"Do bess ming Stadt - Köln, eine Baustelle" Liebe Mitglieder, wie in der letzten Sitzung besprochen, freue ich mich nun zum ...mehr

Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I