Köln kann mehr
alle Meldungen »

04.11.2011

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP gegen Zweitwohnungssteuer auf Zweifamilienhäuser

Ulrich Breite, MdR
Bild vergrößern
Ulrich Breite, MdR
Ulrich Breite, MdR
Bild verkleinern
Ulrich Breite, MdR
Breite: Entweder sofortige Änderung oder Aussetzung
Breite: Entweder sofortige Änderung oder Aussetzung

Die Stadt Köln belegt auch Kölnerinnen und Kölner trotz Erstwohnsitz in unserer Stadt mit der Zweitwohnungssteuer, wenn sie ihre Einliegerwohnung oder eine Wohnung im Zweifamilienhaus nicht vermietet oder an Familienangehörige mit geringer Miete vermietet haben. Dabei fordert die Stadt die Steuer sogar rückwirkend bis zum Jahr 2005 ein. Dazu erklärt der FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite:

„Bettensteuer! Schneesteuer! Und nun Zweitwohnungssteuer für Besitzer von Einliegerwohnungen und Zweifamilienhäusern bei Eigenbedarf! In wohl keiner Stadt werden die Bürgerinnen und Bürger so abgezockt wie in Köln. Die absolute Frechheit ist dabei die nachträgliche Eintreibung der Zweitwohnungssteuer für sieben Jahre. Jetzt müssen die Kölner auch noch für die Schludrigkeit der Stadt blechen.

Die FDP sieht sich in ihrer Kritik bei der Einführung der Zweitwohnungssteuer bestätigt. Die Steuer trifft viel zu oft die Falschen, da die Satzung zur Erhebung der Satzung bewusst allgemein verfasst wurde, um auf die Millionen Einnahmenbeträge zu kommen. Die Stadt musste darum schon öfters durch Gerichtsurteile oder auf Druck des Rates ihre Satzung ändern. So haben Gerichte entschieden, dass verheiratete Berufstätige, die nur aufgrund ihres Arbeitsplatzes in Köln eine Zweitwohnung unterhalten, nicht mehr besteuert werden dürfen. Auch fand die FDP-Initiative zur Abschaffung der Doppelbesteuerung einer Wohnung mit mehreren Mietern ohne Erstwohnsitz im Rat einer Mehrheit.

Der Finanzausschuss des Kölner Rates hat sich nun mehrfach mit der unsinnigen Besteuerung von Kölner Hausbesitzern beschäftigt und auf eine Änderung der Satzung gedrängt. Die Verwaltung hatte auch eine Lösung versprochen. Bisher ist nichts passiert. Der Hinweis der Verwaltung, das Finanzamt aufzusuchen und die Wohnungen in ein Einfamilienhaus „umzuwidmen“, ist gerade bei der Unterbringung von Familienangehörigen, wie z. B. den Eltern, nur bedingt umsetzbar. Wer verzichtet da schon gern auf eine abgetrennte Wohnung.

Wir Kölner Liberale haben genug von der Hinhaltetaktik der Verwaltung und wollen, dass diese unsägliche Steuereintreibung aufhört. Wir fordern darum den Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters auf, unverzüglich die Änderung der Satzung für die Zweitwohnungssteuer für den kommenden Rat einzubringen.

Sollte der OB weiterhin eine Satzungsänderung verzögern, wird die FDP-Fraktion noch für die nächste Ratssitzung die sofortige Aussetzung der Zweitwohnungssteuer beantragen, bis der OB Vollzug bei der Abschaffung der Steuer auf Kölner mit Einliegerwohnungen und Zweifamilienhäusern vermeldet. Anscheinend reagiert Jürgen Roters und seine Verwaltung nur auf Druck, getreu dem Motto: wer nicht hören will, muss fühlen!“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdB Reinhard Houben zum ERP-Sondervermögen

Aktuelle Highlights

Fr., 05.01.2018 Was ist 2018 geplant bei der FDP? Was werden die großen Herausforderungen in Köln? Ralph Sterck und Lorenz Deutsch
Für den neu gewählten Kreisvorsitzenden Lorenz Deutsch, MdL, und den ... mehr
Fr., 22.12.2017 FDP befürwortet Übernahme der städtischen Kliniken Houben: Uniklinik bietet Gewähr für beste medizinische Versorgung Bettina Houben
Die FDP begrüßt das Angebot der Uniklinik Köln für eine Übernahme der Städtischen Kliniken. Neben der Perspektive, Köln zu einem großen, ... mehr
Do., 21.12.2017 ‚Pulse of Europe‘ erhält Friedrich-Jacobs-Preis 2017 Hoyer: Gute europäische Geschichten erzählen Ralph Sterck und Uwe Bröking (v.l.)
Die Kölner Sektion der pro-europäischen Bürgerinitiative ‚Pulse of Europe‘ ist am Mittwochabend im Haus Unkelbach in Sülz mit dem ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 24.01.2018, 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr
TalkingPott: Was passiert in Berlin?
Volker Görzel, MdR
Mit Volker Görzel Seit der Bundestagswahl haben sehr viele Sondierungsgespräche stattgefunden, doch die von uns gewählten ...mehr

Do., 25.01.2018, 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Rheinisches Silicon Valley? - Andreas Pinkwart an der Uni Köln
Prof. Dr. Andreas Pinkwart
Für seine Idee eines „Rheinischen Silicon Valley“, das der deutschen Gründer-Hauptstadt Berlin den Rang ablaufen soll, hat der neue ...mehr

So., 28.01.2018, 10:00 Uhr
Politischer Familien-Brunch
Reinhard Houben, MdB
Mit Reinhard Houben, MdB, im Zoo Für den Sonntag, 28. Januar 2018, um 10:00 Uhr haben wir unseren erfolgreichen Politischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr