Köln kann mehr
alle Meldungen »

29.11.2002

FDP in der Bezirksvertretung Porz

Meldung

Welt-AIDS-Tag in Porz

Björn Dietzel
Björn Dietzel
Björn Dietzel
Bild verkleinern
Björn Dietzel
Dietzel: Chance für Aufklärung und Toleranz nutzen

Auch in diesem Jahr wird zum Welt-AIDS-Tag in Porz gesammelt. Erstmals gibt es eine große Gemeinschaftsaktion von Politik und Bürgerschaft, vertreten durch die Schülerinnen und Schüler vom Stadtgymnasium, Lessing-Gymnasium und der Gesamtschule, da sich die Organisatoren der letzen Jahre, Silvia Strubelt-Schäfer und Björn Dietzel, in diesem Jahr zusammengetan haben.
„Der Erfolg ist schon im Vorfeld riesengroß“, freut sich der FDP-Bezirksvertreter Dietzel, „denn in diesem Jahr haben wir keine reine Sammelaktion, sondern dank dem SKM und der musikalischen Unterstützung von Bands aus Porz einen richtigen Event“.

„Ich freue mich, dass gerade in Tagen wo AIDS und HIV weniger beachtet werden, das Engagement verstärkt wird“, so der Liberale zur Aktion der drei Porzer Schulen. „Wir müssen aber in den nächsten Jahren verstärkt nicht nur auf Aufklärung, sondern auf Toleranz - Insbesondere in der diesjährigen Schwerpunktgruppe zum WAT 2002, den Migranten und Migrantinnen - setzen“, begründet Dietzel sein Engagement.

„Durch den gesellschaftlichen Wandel der letzten Jahre ist Sexualität nicht mehr tabuisiert, sondern gesellschaftlich relevant geworden. Wir haben das Problem, dass sich Eltern zunehmend bei Aufklärung und Wertevermittlung auf die Schule verlassen. Daher müssen wir insbesondere in den Schulen durch Aufklärung über die Gefahren - auch von heterosexuellem Sex, denn gerade hier steigen die Infektionen bedrohlich - sorgen. Wir müssen aber auch gegen die weitverbreitete Einstellung von Jugendlichen angehen, dass AIDS sie nicht betrifft, wenn sie nur untereinander Sex haben“, so Dietzel weiter.

Der Welt-AIDS-Tag biete zudem Gelegenheit, für Toleranz, Eigenverantwortung und zum Abbau von Vorurteilen gegen persönliche Lebensentwürfe zu werben. „Leider hegen immer noch viele Bürgerinnen und Bürger Vorurteile gegen Minderheiten oder ihnen Fremdes, wie zum Beispiel Homo- oder Transsexualität“, so Dietzel weiter. Er fordert für die Zukunft die neutrale Vermittlung von Sexualität in weiterführenden Schulen, um so gegen diese Vorurteile und immer wiederkehrenden Gewalttaten anzugehen.

Dietzel warb aber auch für eine dauerhafte materielle Absicherung der AIDS-Prävention, wie sie in den letzten Jahren von der FDP-Ratsfraktion durchgesetzt wurde, und den Kampf für ein menschenwürdiges Leben von HIV-Infizierten. Diesen drohe durch frühe Arbeitsunfähigkeit ohne Unterstützung der AIDS-Hilfe eine soziale Verelendung. „Daher sollten alle Bürgerinnen und Bürger sich ein Beispiel an den Porzer Schülerinnen und Schülern nehmen und die Sammelaktion in den nächsten Tagen unterstützen“, so Dietzel zum Abschluss.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdB Reinhard Houben zum ERP-Sondervermögen

Aktuelle Highlights

Fr., 05.01.2018 Was ist 2018 geplant bei der FDP? Was werden die großen Herausforderungen in Köln? Ralph Sterck und Lorenz Deutsch
Für den neu gewählten Kreisvorsitzenden Lorenz Deutsch, MdL, und den ... mehr
Fr., 22.12.2017 FDP befürwortet Übernahme der städtischen Kliniken Houben: Uniklinik bietet Gewähr für beste medizinische Versorgung Bettina Houben
Die FDP begrüßt das Angebot der Uniklinik Köln für eine Übernahme der Städtischen Kliniken. Neben der Perspektive, Köln zu einem großen, ... mehr
Do., 21.12.2017 ‚Pulse of Europe‘ erhält Friedrich-Jacobs-Preis 2017 Hoyer: Gute europäische Geschichten erzählen Ralph Sterck und Uwe Bröking (v.l.)
Die Kölner Sektion der pro-europäischen Bürgerinitiative ‚Pulse of Europe‘ ist am Mittwochabend im Haus Unkelbach in Sülz mit dem ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 24.01.2018, 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr
TalkingPott: Was passiert in Berlin?
Volker Görzel, MdR
Mit Volker Görzel Seit der Bundestagswahl haben sehr viele Sondierungsgespräche stattgefunden, doch die von uns gewählten ...mehr

Do., 25.01.2018, 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Rheinisches Silicon Valley? - Andreas Pinkwart an der Uni Köln
Prof. Dr. Andreas Pinkwart
Für seine Idee eines „Rheinischen Silicon Valley“, das der deutschen Gründer-Hauptstadt Berlin den Rang ablaufen soll, hat der neue ...mehr

So., 28.01.2018, 10:00 Uhr
Politischer Familien-Brunch
Reinhard Houben, MdB
Mit Reinhard Houben, MdB, im Zoo Für den Sonntag, 28. Januar 2018, um 10:00 Uhr haben wir unseren erfolgreichen Politischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr