Köln kann mehr
alle Meldungen »

18.10.2011

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Professionelles Management unerwünscht

Ulrich Breite, MdR
Bild vergrößern
Ulrich Breite, MdR
Ulrich Breite, MdR
Bild verkleinern
Ulrich Breite, MdR
Breite: Rot-Grün betreibt weiter bewusst Energieverschwendung

Von zahlreichen städtisch genutzten Gebäuden in Köln liegen der Verwaltung keine Zahlen über den Energieverbrauch vor, geschweige denn weitere energierelevante Daten. Die FDP hat deswegen in den zuständigen Fachausschüssen einen Antrag eingebracht, der ein einheitliches und professionell betriebenes Energiemanagement und -controlling vorsah. Leider wurde die Initiative abgelehnt. Dazu erklärt Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite:

„Es ist ein energiepolitisches Chaos, was sich die Verwaltung in Köln leistet. Die Energiekosten steigen immer weiter, energieeffiziente Nutzung wird immer größer geschrieben und die Verwaltung weiß nicht einmal, wie viel Strom, Öl und Gas sie bei ihren eigenen Gebäuden verbraucht. Bezahlt werden muss aber trotzdem. Die Stadt ist absolut überfordert.

Rot-Grün ist seit 2005 mit einer Mehrheit im Rat vertreten und besetzt kontinuierlicher die wichtigen Stellen der Stadtverwaltung mit ihren eigenen Parteifreunden und -freundinnen. Trotzdem gelingt es insbesondere den Grünen nicht, dieses Energiechaos zu beseitigen. Auch wenn sie viel über Umweltschutz debattieren, so scheinen sie jedoch unwillig, diesen realpolitisch auch umsetzen zu wollen.

Wenn den Bürgerinnen und Bürger schon immer mehr Pflichten zur Einsparung von Energie aufgebürdet werden, muss die öffentliche Hand hierbei mit gutem Beispiel vorangehen. Entsprechende FDP-Initiativen werden stattdessen munter in den zuständigen Gremien zerrissen. Wir werden trotzdem nicht aufgeben und uns weiter für die Umwelt einsetzen.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Umweltschutz.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr
Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 30.08.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Sa., 18.11.2017, 16:30 Uhr
Außerordentlicher Kreisparteitag
Yvonne Gebauer, MdL
Nachwahlen zum Kreisvorstand Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Amt der Schulministerin für Nordrhein-Westfalen habe ich ...mehr

Sa., 18.11.2017, 20:00 Uhr
Besuch des Theater der Keller
"Do bess ming Stadt - Köln, eine Baustelle" Liebe Mitglieder, wie in der letzten Sitzung besprochen, freue ich mich nun zum ...mehr

Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I