Köln kann mehr
alle Meldungen »

11.09.2011

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Nach vorne schauen, ohne die Opfer zu vergessen

Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Bild vergrößern
Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Bild verkleinern
Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Hoyer: Nicht zu erschütternde Solidarität

Am zehnten Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001 gedachte Werner Hoyer der Opfer und deren Angehörigen. Bei mit Verkehrsflugzeugen ausgeführten Terrorattacken waren in New York, Washington und Pennsylvania mehr als 3000 Menschen ermordet worden.

"Die Opfer, ihre Familien und der abscheuliche Versuch, das freiheitliche und demokratische Lebensmodell der westlichen Welt anzugreifen, bleiben unvergessen", sagte Hoyer in Berlin. Mit dem Jahrestag der Anschläge warf Hoyer einen Blick zurück auf den Tag vor genau zehn Jahren: "In einer Sitzungspause der Haushaltsdebatte erhielt ich einen Anruf, der mich auf außergewöhnlich Schreckliches vorbereitete. Als ich nach meiner Rückkehr ins Büro das zweite Flugzeug in den Südturm einschlagen sah, war mir sofort klar, dass nichts mehr so sein würde wie zuvor."

Staatsminister Hoyer erinnerte an die "nicht zu erschütternde Solidarität" der westlichen Welt mit "unseren amerikanischen Freunden" und wies darauf hin, dass der gemeinsame Kampf gegen den Terror notwendig gewesen sei. Hoyer gab jedoch zu Bedenken, dass sich "9/11" in den Folgejahren "auf unglückliche Art und Weise" zu einem Dreh- und Angelpunkt der internationalen Politik entwickelt habe. Dadurch habe der Westen wichtige Aufgaben im Zuge der Globalisierung vernachlässigt, was gerade dieser Tage durch die großen finanz- und wirtschaftspolitischen Herausforderungen allzu deutlich werde.

Besonders "das sensible Verhältnis von Freiheit und Sicherheit" sei "nicht immer sorgfältig austariert" gewesen, konstatierte Hoyer rückblickend. Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten seien aber auf gutem Wege, "das Pendel zugunsten der Freiheit zurückzuschwingen." Als Beispiele führte Staatsminister Hoyer die "National Strategy for Counterterrorism" der Vereinigten Staaten an, die nicht mehr vom "war on terror" spreche, sowie die an Bürgerrechten orientierte Arbeit seiner Parteikollegin, Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger. Die Umbrüche in der arabischen Welt, so Hoyer, zeigten auf beeindruckende Weise, was geschehe, wenn "Sicherheit auf Kosten von Freiheit zum Credo politischen Handelns" gemacht werde.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr
Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 30.08.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I