Köln kann mehr
alle Meldungen »

12.10.2001

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Radarwagen vor Schulen

Ulrich Breite
Ulrich Breite
Ulrich Breite
Bild verkleinern
Ulrich Breite
Die FDP hat im August letzten Jahres die Anschaffung eine vierten städtischen Radarwagen verhindert. Begründung: die Radarwagen werden viel zu wenig für die Schulwegsicherung eingesetzt, sondern dort,wo sie am besten die Autofahrer abkassieren können. „Diese Wegelagerei konterkariert die Idee der Verkehrssicherheit durch Radaranlagen“, so Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite am 10. August 2000. Vielmehr sollten die Radarwagen primär vor Schulen und an Schulwegen zum Einsatz kommen. Dass dies nicht geschah, bewies die Fraktion an den Einsatzprotokollen.
Nun gibt es eine neue Verwaltungsvorlage mit einer Prioritätenliste für den Einsatz der Radarwagen. In den Zeiten zwischen 7.00 Uhr und 9.00 Uhr sowie 12.00 Uhr und 14.00 Uhr werden nun die Radarwagen ausschließlich vor Schulen, an Schulwegen sowie vor Kindergärten und Kindertagesstätten eingesetzt.

Dazu erklärt Ulrich Breite: „Kompliment an die Verwaltung, mit der Prioritätenfestlegung für die städtischen Radarwagen hat sie gute Arbeit geleistet. Durch die Einteilung in Kategorien von A (höchster Priorität) bis E (niedrigste Priorität) und die absolute Priorität des Einsatzes vor Schulen, an Schulwegen sowie vor Kindergärten und Kindertagesstätten ist eine wichtige Forderung der Liberalen umgesetzt worden. Dort gehören die Radarwagen zum Schutze der Kinder auch hin und nicht morgens auf die Rhein-brücken zum Abzocken der Autofahrer. Dass wir Liberalen mit dem „Abzocken“ nicht ganz so falsch gelegen haben, durften wir nun genüsslich in der Vorlage lesen: „Aufgrund der Schwerpunktverlagerung bei der Geschwindigkeitsüberwachung von Unfallhäufungspunkten mit hoher Verkehrsdichte auf Schulen und Kindertagesstätten, bei denen erfahrungsgemäß mit geringen Fallzahlen gerechnet werden muss, ist mit einer Wenigereinnahme in Höhe von ca. 130.000,- DM zu erwarten.“ Unser Kommentar zu der Wenigereinnahme: die 130.000,- DM sind uns der Schutz von Kindern wert, gern geben wir das Geld an die Bürgerinnen und Bürgern zurück.“ Die Verwaltung hat sich nicht nur unser Forderung angenommen, sondern auch weitergedacht. In den Schulferien werden vorrangig Straßen an Kinderspielplätzen und Jugendeinrichtungen überwacht sowie die Ferienfreizeiten, wenn nötig, mit eingeplant. Auch dafür ein Kompliment von der FDP.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I