Köln kann mehr
alle Meldungen »

14.04.2011

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

U-Turn auf Aachener Straße schafft Überweg für Grüngürtel

Die vorgeschlagene Lösung am Aachener Weiher
Bild vergrößern
Die vorgeschlagene Lösung am Aachener Weiher
Die vorgeschlagene Lösung am Aachener Weiher
Bild verkleinern
Die vorgeschlagene Lösung am Aachener Weiher
FDP stellt Anträge im Verkehrsausschuss und in Bezirksvertretung

Die FDP-Fraktionen im Rat der Stadt Köln und in der Bezirksvertretung Innenstadt wollen an der Ecke Aachener/Universitätsstraße die Entsiegelung der Fläche, die derzeit vom sogenannten „Schweineöhrchen“ in Anspruch genommen wird - ein Vorschlag des Masterplans. Lorenz Deutsch, Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion in der BV Innenstadt, und Ralph Sterck, Fraktionsvorsitzender der FDP-Ratsfraktion stellten heute die von der Architektin und Bezirksvertreterin Maria Tillessen überplante Neuordnung an Ort und Stelle vor.

Jüngst wurde der Masterplan-Vorschlag durch einen Antrag in der Bezirksvertretung Innenstadt aufgegriffen. Dort machten die Antragsteller von Bündnis 90/Die Grünen allerdings den ganz und gar untauglichen Vorschlag, den entsprechenden Verkehr zunächst auf die Universitätsstraße in Richtung Süden zu leiten, wo dann der U-Turn an der Dürener Straße genutzt werden soll. Die jetzt an dieser Stelle schon gänzlich überlastete Universitätsstraße kann dies aber unmöglich aufnehmen.

An dieser Stelle staut der Verkehr sich schon heute fast ganztägig, weil hier eine Verengung von drei auf zwei Fahrspuren erfolgt. Sollte nun auch der Verkehr in Richtung Süden in dieses Stück eingeleitet werden, müsste jedes Fahrzeug die beiden geradeaus führenden Spuren kreuzen, um den kurzen Aufsteller für den U-Turn an der Dürener Straße zu erreichen. Dies würde zu erheblichen Störungen des Verkehrsflusses führen. Die Universitätsstraße wäre überlastet und die Etablierung von Ausweichrouten würde provoziert.

An Stelle dieser Regelung schlägt die FDP die Einrichtung eines U-Turns auf der Aachener Straße in Höhe des Aachener Weihers für Fahrzeuge, die aus Richtung Westen kommen, vor. So soll eine neue Möglichkeit geschaffen werden, von der Aachener Straße auf die Innere Kanalstraße in Richtung Norden zu gelangen. Dies ist aufgrund des Querschnitts der Aachener Straße an dieser Stelle problemlos zu realisieren. Diese Lösung ist zwar aufwändiger, hat aber den Vorteil, neben der Verbesserung für den Grüngürtel auch einen reibungslosen Verkehr zu ermöglichen.

Der neue U-Turn soll auf seiner östlichen Seite auch mit einem Fußgängerüberweg ergänzt werden, der die dringend benötigte Fußverbindung des Grüngürtels über die Aachener Straße gewährleistet. So kann im Zusammenhang der Gesamtmaßnahme eine schon lange beklagte Lücke in der Wegebeziehung des Inneren Grüngürtels geschlossen werden: Man kann derzeit täglich zahlreiche Fußgänger und Jogger dabei beobachten, wie sie die Fahrbahnen und den Gleiskörper „wild“ überqueren. Dies kann zu ausgesprochen gefährlichen Situationen führen. Hier einen geregelten Überweg zu ermöglichen, ist dringend notwendig.

Zugunsten dieser Lösung soll auf den derzeit beschlossenen Ausbau des bestehenden Überwegs an der Schmalbeinstraße verzichtet werden, da dieser auch für die aus dem Grüngürtel kommenden Fußgänger an der falschen Stelle liegt. Die dafür vorgesehenen Mittel von fast 200.000 € könnten als Deckungsbeitrag für die Finanzierung der neuen Maßnahme herangezogen werden.

„Der hier entwickelte Vorschlag verbindet zwei wichtige Verbesserungen für diesen Bereich des Inneren Grüngürtels: Die Entsiegelung und Neugestaltung im Bereich des Wendekreisels und die Schaffung einer dringend benötigten Wegebeziehung über die Aachener Straße. Beides wird durch den U-Turn möglich, ohne dass der Straßenverkehr beeinträchtigt wird“, so das Fazit von Lorenz Deutsch. Entsprechende Anträge für die Mai-Sitzungen des Verkehrsausschusses und der Bezirksvertretung Innenstadt sind in Vorbereitung.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr
Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 30.08.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Sa., 18.11.2017, 16:30 Uhr
Außerordentlicher Kreisparteitag
Yvonne Gebauer, MdL
Nachwahlen zum Kreisvorstand Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Amt der Schulministerin für Nordrhein-Westfalen habe ich ...mehr

Sa., 18.11.2017, 20:00 Uhr
Besuch des Theater der Keller
"Do bess ming Stadt - Köln, eine Baustelle" Liebe Mitglieder, wie in der letzten Sitzung besprochen, freue ich mich nun zum ...mehr

Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I