Köln kann mehr
alle Meldungen »

26.04.2011

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

EU-Steuer ist mit Deutschland nicht zu machen

Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Bild vergrößern
Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Bild verkleinern
Dr. Werner Hoyer, MdB aus Köln
Hoyer: Akzeptanz der Europäischen Union nicht weiter belasten

EU-Haushaltskommissar Janusz Lewandowski hat mit seinen Plänen für eine eigene EU-Steuer zur Finanzierung des europäischen Haushalts keine Chance. Die Bundesregierung erteilte dem Vorstoß am Montag eine klare Absage. "Eine eigene Steuererhebungshoheit für die Europäische Union kommt nicht in Frage", erklärte Werner Hoyer in Berlin. "Sie wäre nicht nur nicht mehrheitsfähig, sondern würde die ohnehin strapazierte Akzeptanz der Europäischen Union bei den Bürgerinnen und Bürgern weiter belasten – und das in einer Zeit, wo die Menschen in Europa mit der Finanzierung des sogenannten Rettungsschirmes große Solidaritätsleistungen erbringen."

Statt sich auf die Suche nach neuen Einnahmequellen zu begeben, sei die Kommission jetzt vielmehr gefordert, zur Konsolidierung der öffentlichen Staatsfinanzen beizutragen. "Konkret muss dies bedeuten: Wir müssen den neuen EU-Haushalt für den Zeitraum 2014 bis 2020 auf höchstens 1% des Bruttonationaleinkommens beschränken", so Hoyer.

Wichtig sei die Konsolidierung der Haushalte sowie die Akzeptanz der Begrenztheit der zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel. "Die Einführung einer EU-Steuer wäre hierfür das falsche Signal", so Hoyer weiter. "Falsch, weil sie zu weniger Planungssicherheit für den EU-Haushalt führte und gegebenenfalls – bei Ausbleiben von Steuereinnahmen – die Europäische Union zur Aufnahme von Schulden zwingen würde. Falsch auch, weil eine solche EU-Steuer Fragen der demokratischen Legitimation aufwerfen würde. Die Budgethoheit liegt bei den nationalen Parlamenten, und dort muss sie auch – bis wir weitere Integrationsschritte bewusst gehen – bleiben." (11.04.2011)

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 21.02.2018, 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Tech Start-Ups, Entrepreneurship and New Technologies
What makes startups more successful than others? Startup and innovations mentor Gideon Marks from California talks about topics that ...mehr

Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr