Köln kann mehr
alle Meldungen »

10.04.2011

FDP-Stadtbezirksverband Innenstadt

Meldung

Ferger: Wirtschaftspolitik stärken

Café Stanton
Café Stanton
Café Stanton
Bild verkleinern
Café Stanton
IHK-Hauptgeschäftsführer beim 10. Liberalen Aschermittwoch

Schon zum zehnten Mal nutzte die Kölner FDP das Ende der tollen Tage für einen politischen Rück- und Ausblick beim Aschermittwochs Fischessen. In diesem Jahr empfingen die Liberalen den Hauptgeschäftsführer der IHK, Dr. Herbert Ferger, im Café Stanton, um mit ihm die Situation des Wirtschaftsstandortes Köln zu beleuchten.

Reinhard Houben, Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses des Rates der Stadt Köln, stellte mit seiner Begrüßung des Gastes gleich eine These in den Raum, in Köln spiele Wirtschaftspolitik eine erstaunlich geringe Rolle. Der rot-grünen Mehrheit im Rat sei deutlich anzumerken, dass die Förderung des Wirtschaftsstandortes Köln keine Priorität genieße.

Den mangelhaften Stellenwert der Wirtschaftspolitik in der Stadt bestätigte Ferger ausdrücklich. So gebe die Stadt inzwischen für Standortmarketing weniger als eine Million Euro aus, ein Betrag mit dem Köln hinter allen konkurrierenden Städten verschwinde. Dieser Umstand stehe in eklatantem Widerspruch zur Einnahmeseite der Stadt. Über 60 % der städtischen Einnahmen stammen aus der Wirtschaftstätigkeit Kölner Unternehmen.

Gedankt werde dies mit der Erhöhung der Gewerbesteuer und der Neuerfindung einer Bettensteuer. „Kassieren ohne zu investieren“ dies scheine das Motto der Kölner Wirtschaftspolitik zu sein. Wer aber diese Kuh nur melken wolle, werde auf Dauer scheitern.

Ferger benannte, was zu tun wäre: Es müsse endlich Schluss sein mit dem Gezerre um den „Businessplan Industrie“. Man könne den Wirtschaftsstandort Köln nicht sichern, ohne auf die Standortforderungen der Industrie einzugehen. Dass so etwas möglich sei, zeigten die Städte Hamburg, aber auch der rheinische Nachbar Düsseldorf. Hier müssten den Absichtsbekundungen des Kölner Rates nun endlich auch Taten folgen.

Deutliche Skepsis wurde auch gegenüber der Wirtschaftspolitik der neuen Landesregierung deutlich: So könne sich das geplante Klimaschutzgesetz zur echten Bedrohung für das Industrieland NRW entpuppen. Statt des marktwirtschaftlichen Instrumentes des Zertifikatehandels drohe eine Öko-Planwirtschaft.

Der Koalitionsvertrag verabschiede sich von der Verstromung der Braunkohle. Dies sei Gift für die energieintensiven Industrien in NRW. Das Fazit von Ferger: „Das Klimaschutzgesetz wird das Klima nicht retten, aber den Industriestandort NRW massiv beschädigen.“

Ebenso skeptisch sieht die IHK die Haushaltspolitik. Wer Wohltaten verspreche, müsse auch sagen, wie er sie verfassungskonform finanziere. Mit der Belastung zukünftiger Generationen müsse endlich Schluss sein.

Der gelungene Abend zeigte große Übereinstimmungen in den Zielen von FDP und IHK, so dass der Dissens zum Ausbau des Godorfer Hafens in wechselseitigem Respekt thematisiert wurde. Houben betonte abschließend, dass neben diesem Streitpunkt die Gemeinsamkeiten deutlich überwiegten und dass die FDP sich für den Wirtschaftsstandort Köln, gerade auch im Wirtschaftsausschuss, weiter stark machen werde.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zum Thema Plattformökonomie

Aktuelle Highlights

Fr., 04.05.2018 Aktuelle Stunde der FDP zum Stadtwerke-Skandal eröffnet Ratssitzung Auch Ost-West-U-Bahn als liberale Initiative auf Tagesordnung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Auf Antrag der FDP-Fraktion eröffnete ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP schlägt Dom-Museum für Historische Mitte vor Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Pläne zur Erweiterung des Stadrtmuseums an der Zeughausstraße von 2009
Lorenz Deutsch MdL, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Köln, ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP will Ost-West-U-Bahn zur Dürener Straße verlängern Höherer Verkehrswert würde Projekt erst ermöglichen Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
In einer Pressekonferenz im Rathaus erläuterte heute Ralph Sterck, ... mehr

Termin-Highlights


Fr., 25.05.2018, 18:00 Uhr
Datenschutzstammtisch zum Start der EUDSGVO
Handeln oder Haften! Ab dem 25.5.18 gilt europaweit die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das neue ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr