Köln kann mehr
alle Meldungen »

15.03.2011

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Köln verprellt Sammler und Stifter

Dr. Ulrich Wackerhagen
Dr. Ulrich Wackerhagen
Dr. Ulrich Wackerhagen
Bild verkleinern
Dr. Ulrich Wackerhagen
Wackerhagen: Mäzene halten und gewinnen

Anlässlich der entsprechenden Bilanzpressekonferenz des Kulturdezernenten Prof. Georg Quander dankt die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln allen Sammlern und Fördervereinen für ihre großzügigen Schenkungen.

Bei dieser Gelegenheit darf jedoch nicht vergessen werden, dass die Stadt in den letzten Jahren viele namhafte Sammler und Stifter verprellt hat. Aus Enttäuschung über das Verhalten der Stadt sind bedeutende Sammlungen abgewandert und in anderen Städten begeistert aufgenommen worden, so zum Beispiel die Kunstsammlungen Hoffmann, Schneppenheim, Garnatz und Brandhorst.

Die Sammlung von Michael und Eleonore Stoffel mit ca. 200 hochkarätigen Kunstwerken von bedeutenden zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern wie Rosemarie Trockel, Markus Lüpertz, A. R. Penck, Gerhard Richter, Sigmar Polke, Martin Kippenberger u.v.a. wanderte 2007 in die Münchner Pinakothek der Moderne. Ebenso hat anschließend die Fotosammlung Wilde ihre endgültige Heimstatt dort gefunden.

Das Kölner Stifterehepaar, das sich über Jahre bemüht hat, der Stadt Köln Gutes zu tun und den dringend benötigten Erweiterungsbau des Stadtmuseums für 9 Mio. Euro zu finanzieren, hat sich wegen unangemessener Behandlung durch einige Politiker enttäuscht zurückgezogen. Der Rücktritt von ihrer Stiftungsabsicht sollte zu einem Umdenken bei Politik und Verwaltung geführt haben.

Die FDP-Fraktion hat am 13.11.2008 mit ihrem Antrag zum Umgang mit Mäzenen die Einrichtung einer ehrenamtlichen Kuratorenstelle zur höheren Wertschätzung von Mäzenen gefordert. Dieser Antrag wurde anschließend im Rat so weit verwässert, dass sich der Umgang mit Mäzenen seitdem in keiner Weise verbessert hat und weiterhin dem glücklichen Zufall überlassen wird.

Ein weiteres Beispiel gibt das Stifterehepaar Corboud: Für die Schenkung ihrer grandiosen Impressionistensammlung wurde ihm bei Unterzeichnung der Stiftungsurkunde eine Ausstellungsfläche für das Wallraf-Richartz-Museum zugesagt. Die gibt es trotz vielfacher Bemühungen unserer Fraktion bis heute nicht. Eine Planung für die Bebauung des ursprünglich dazu vorgesehenen Geländes des ehemaligen Kaufhauses Kutz ist von der Verwaltung bedauerlicherweise trotz mehrfacher Anfragen bis heute nicht vorgelegt worden.

Zu dieser Problematik erklärt der Kulturpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Dr. Ulrich Wackerhagen:

„Die Stadt Köln kann auf eine jahrhundertealte Tradition bürgerschaftlichen Engagements zurückblicken und nahezu alle Kölner Museen sind von Bürgerinnen und Bürgern gestiftet worden. Nachdem nun in mehreren Fällen Entscheidungen gegen die Stadt gefallen sind, muss sich Köln überlegen, wie es gedenkt, die in der Stadt lebenden Mäzene zu halten, neue Mäzene zu gewinnen und deren Betreuung kreativ und nachhaltig zu sichern.

Die Weigerung der rot-grünen Ratsmehrheit, die von uns geforderte Kuratorenstelle einzurichten, hat sich als Sackgasse erwiesen und für die Stadt bereits großen Schaden verursacht. Köln wird in dieser Frage von anderen Städten immer weiter abgehängt. Wir hoffen, dass dies zu einem Umdenken führt und endlich ein zukunftsweisender und nachhaltiger Beschluss gefasst wird, um das Mäzenatentum in Köln zu stärken.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Kunst und Kultur.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr
Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 30.08.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Sa., 18.11.2017, 16:30 Uhr
Außerordentlicher Kreisparteitag
Yvonne Gebauer, MdL
Nachwahlen zum Kreisvorstand Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Amt der Schulministerin für Nordrhein-Westfalen habe ich ...mehr

Sa., 18.11.2017, 20:00 Uhr
Besuch des Theater der Keller
"Do bess ming Stadt - Köln, eine Baustelle" Liebe Mitglieder, wie in der letzten Sitzung besprochen, freue ich mich nun zum ...mehr

Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I