Köln kann mehr
alle Meldungen »

25.11.2010

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Europaminister Wauquiez stellt sich in Berlin vor

Brandenburger Tor
Brandenburger Tor
Brandenburger Tor
Bild verkleinern
Brandenburger Tor
Noch am Tag seines Amtsantritts ist der neue französische Europaminister Laurent Wauquiez zum Antrittsbesuch nach Berlin gekommen. Staatsminister Werner Hoyer sagte, dies sei ein Zeichen für die ganz besondere Qualität der deutsch-französischen Beziehungen. Man habe sich gemeinsam viel vorgenommen.

Europaminister Wauquiez und Staatsminister Hoyer sind die Beauftragten ihrer jeweiligen Regierung für die deutsch-französischen Beziehungen. Wauquiez sagte nach seinem Gespräch mit dem deutschen Amtskollegen, die deutsch-französischen Beziehungen seien "von besonderer Wichtigkeit für Europa" und auch für ihn selbst. Er spricht fließend Deutsch und sagt, er sei von der deutschen Kultur mitgeprägt worden.

Treibende Kraft in Europa

Hoyer verwies auf die "außerordentliche Dichte" der Zusammenarbeit mit Frankreich und den Kalender der anstehenden Treffen: die Gründung der deutsch-französisch-schweizerischen "Metropolregion Oberrhein" am 9. Dezember in Offenburg und den deutsch-französischen Ministerrat am 10. Dezember in Freiburg. Dabei gehe es auch um die Umsetzung der im Februar zwischen beiden Ländern vereinbarten "Agenda 2020", die mit 80 Einzelprojekten die bilateralen Beziehungen weiterentwickeln soll.

Deutschland und Frankreich wollten weiterhin "die treibende Kraft" sein, um Vorschläge in die Europäische Union einzubringen, "die die Partner mitziehen", so Hoyer. Gegenwärtig gelte dies insbesondere für die Bewältigung der Finanz- und Wirtschaftskrise in Europa. Da Deutschland und Frankreich innerhalb der Eurozone 50 Prozent der Wirtschaftleistung erbrächten, trügen sie hierbei eine besondere Verantwortung.

Europaminister Wauquiez hob hervor, man wolle "konkrete, pragmatische Fortschritte" erreichen, die auch für die Bürger sichtbar sind. Dabei war ihm vor allem die Verbesserung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit ein wichtiges Thema. Auch die deutschen und französischen Auslandsvertretungen könnten sich noch besser abstimmen. Schließlich plane man die Unterbringung des deutschen und des französischen Kulturzentrums in Moskau unter einem Dach. (16.11.2010)

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I