Köln kann mehr
alle Meldungen »

17.11.2010

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Sterck: Das nächste Verkehrschaos droht

Ralph Sterck, MdR
Bild vergrößern
Ralph Sterck, MdR
Ralph Sterck, MdR
Bild verkleinern
Ralph Sterck, MdR
FDP kritisiert Fahrbahnreduzierung auf der Cäcilienstraße

Während auf der Rheinuferstraße über Maßnahmen diskutiert wird, den Verkehr leistungsfähiger abzuwickeln, plant die Stadtverwaltung auf der Ost-West-Achse ein neues Nadelöhr: Im Zuge des Umbaus der Cäcilienstraße vor dem neuen Kulturquartier soll die Zahl der Fahrbahnen insbesondere auf der nördlichen Seite der Straße dauerhaft von drei auf zwei reduziert werden. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der FDP im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck:

Sicher sind das von Albert Speer im Rahmen des städtebaulichen Masterplans für die Innenstadt vorgeschlagene Rasengleis auf der Cäcilienstraße, eine bessere Querbarkeit der Straße für Fußgänger und eine Begradigung der Gleistrasse für weniger Geräuschimmissionen wünschenswerte Maßnahmen. Aber ich habe den Eindruck, dass die Planer bei ihren Überlegungen die verkehrliche Bedeutung dieser Ost-West-Verbindung für die Stadt aus den Augen verloren haben.

Anders kann ich mir nicht erklären, dass der heute fast ganztägig ausgelastete „Autopuffer“ vor dem Neumarkt um ein Drittel reduziert werden soll. Aus Richtung Heumarkt und Severinsbrücke werden ständig je zweispurig Fahrzeuge in diesen Bereich „gepumpt“. Hinzu kommt ein freilaufender Rechtsabbieger aus Richtung Oper und der U-Turn vor dem Weltstadthaus. Das können zwei Spuren mit dann drei statt bisher zwei Fußgängerquerungen vor dem Neumarkt nicht bewältigen.

Ergebnis wird sein, dass der Verkehr in die heute schon stark belastete, aber von Rückstaus weitgehend freie Kreuzung der Nord-Süd-Fahrt mit der Ost-West-Achse sich staut und – die kreuzenden Straßenbahnlinien eingeschlossen – zum Erliegen kommt. Mit der vorgelegten Planung droht an dieser Stelle das nächste selbstgemachte Verkehrschaos. Da hilft auch mehr Grün für den Abbieger in die Richmodstraße und damit mehr Rot für die hier kreuzenden Fußgängermassen nicht.

Doch auch sonst erscheint die Planung wenig zukunftsfähig. Die Aufstellflächen der Bahnen lassen die angedachte Dreifachtraktion – das Verkehren der Züge mit drei aneinandergekoppelten Waggons zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit dieser meistbenutzten KVB-Strecke – in diesem Bereich nicht zu. Außerdem habe ich Angst, dass für die Verlegung der Gleise zu viel Geld ausgegeben wird, so dass eine große Lösung für die Ost-West-Achse auf den Sankt-Nimmerleins-Tag verschoben wird.

Wir werden für den Stadtentwicklungsausschuss am Donnerstag einen Änderungsantrag einbringen, u.a. die verkehrliche Leistungsfähigkeit der vorgeschlagenen Zweispurigkeit zunächst durch einen Verkehrsgutachter untersuchen zu lassen, bevor weitere Schritte in die von der Stadt vorgegebene Richtung unternommen werden. Sollte die Ausschussmehrheit dazu nicht bereit sein, müssen wir das Projekt leider ablehnen. Denn für selbstverursachtes Verkehrschaos heben wir nicht die Hände.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
Sa., 18.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr
Kaum ein außenpolitisches Thema hat in den vergangenen Monaten solch eine starke mediale Aufmerksamkeit bekommen wie die politische ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I