Köln kann mehr
alle Meldungen »

09.10.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Sterck: Ringsperrung gescheitert

Ralph Sterck, MdR
Ralph Sterck, MdR
Ralph Sterck, MdR
Bild verkleinern
Ralph Sterck, MdR
FDP für Abbruch des Versuchs

„Der Versuch zur Sperrung der Ringe am Wochenende ist gescheitert“, bringt FDP-Fraktionschef Ralph Sterck die Sache auf den Punkt. Er fasst damit seine Eindrücke aus Gesprächen und Briefwechseln mit Anwohnern und Gewerbetreibenden sowie eigenem Augenschein in den vergangenen drei Monaten zusammen. Erheblich weniger Betrieb zwischen Rudolf- und Friesenplatz und dafür mehr Verkehr in den angrenzenden Wohnquartieren. „Wenn die Stadt den Versuch jetzt gesundbetet, spielt sie mit ihrer Glaubwürdigkeit“, warnt Sterck. So verhöhne die Meldung über „erste positive Erkenntnisse“ aus der letzten Woche die Sorgen der Gastwirte um ihre Existenz und die der Anwohner in den benachbarten Straßen um ihre Nachtruhe.

Und auch die Aussage über weniger Unfälle bestreitet er: „Wenn die Stadt die Hohe Straße für Fußgänger sperren würde, gäbe es in der Kölner Innenstadt auch weniger Unfälle, aber auch weniger Leute, die hier ihr Geld ausgeben“, spottet Sterck. Dafür passierten dann die Unfälle woanders und die Kasse klingle auch woanders. Gegen Raser und Verkehrsrowdys müsse anders vorgegangen werden. So könne er sich eine zeitweise Tempo-30-Zone und die Umsetzung ausrangierter Starenkästen auf die Ringe vorstellen.

„Leider sehen wir uns in unseren Befürchtungen bestätigt“, erinnert Sterck an die immer wieder von den Liberalen geäußerten Bedenken gegen diesen Eingriff. Autos gehörten nun mal zum großstädtischen Leben eines Boulevards. „Wenn der Versuch jetzt schon über die schönen Sommermonate kein Erfolg war, so kann einem vor den kalten und nassen Wintermonaten ohne Außengastronomie nur grausen“, erklärt Sterck. Wenn die Stadt dies aber nun durch ein Nutzungskonzept künstlich kaschieren wolle, dann werde dem vielen verlorenen Geld neues hinterhergeschmissen. Dies sei auch gegenüber der Haushaltslage nicht zu vertreten. Und daher sei seine Empfehlung klar: „Ausstieg und zwar so schnell wie möglich.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I