Köln kann mehr
alle Meldungen »

23.07.2010

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Ein Wolf sucht seine Schäfchen

Manfred Wolf, MdR
Bild vergrößern
Manfred Wolf, MdR
Manfred Wolf, MdR
Bild verkleinern
Manfred Wolf, MdR
Bürgermeister on Tour mit der Polizei

Mit 120 Polizistinnen und Polizisten, Ordnungshüterinnen und -hütern sowie städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Steueramtes ging es auf große Einsatztour über die Kölner Ringe. OPARI oder Ordnungspartnerschaft Ringe nennt sich die Gruppe, die eine Kooperation der Polizei und der Stadt Köln ist und für Präsenz und Gewaltprävention an den Kölner Ringen steht. Jeden Freitag- und Samstagabend und jeden Abend vor einem Feiertag sind die Kräfte auf der Amüsiermeile, den Ringen vom Rudolfplatz bis zur Christophstraße im Einsatz. Und an einem Wochenende war jetzt noch ein Kölner mit von der Partie, Bürgermeister Manfred Wolf.

"Es ist wichtig zu sehen, was alles in Köln und auf den Ringen passiert, und mich interessiert die Arbeit unserer Polizei", so Wolf als er zu seinen Beweggründen gefragt wurde. So ging die Tour an einem Samstagabend um 20.00 Uhr, Treffpunkt Wache Innenstadt, für den Bürgermeister los. Nach Einsatzbesprechungen, Wachwechsel und Dienstplanstrukturierung fuhr Wolf erst mal mit auf einem Einsatzwagen durch die abendliche Kölner Innenstadt. Von Geschwindigkeitsüberschreitungen bis hin zu geklauten Navigationsgeräten war alles bis um 22.00 Uhr vertreten.

Um 23.00 Uhr fand dann die eigentliche Fahrt mit der Polizei statt. Der Einsatz mit der OPARI. Einsatzleiter Volker Lange unterwies die Kolleginnen und Kollegen in den Arbeitseinsatz. Die Devise lautet Präsenz zeigen und Gewalt präventiv entgegen wirken. Von den 30.000 Menschen, die nach Köln kommen und sich amüsieren wollen, ist ein kleiner Teil (5%) gewaltbereit. Aber auch das reicht schon aus, um ein Ungleichgewicht herzustellen und eine gewisse Gewaltbereitschaft sorgt für Schlägereien mit schlimmen Verletzungen. Die Bereitschaft zu Gewalt steigt mit erhöhtem Alkoholkonsum und somit sind Auseinandersetzungen ab einer bestimmten Uhrzeit tägliches Bild am Wochenende auf den Ringen.

Von Kontrollen einzelner Personen über Präsenz in den Clubs und Diskotheken der Ringe, Bürgermeister Wolf war mit dabei. Bis in die frühen Morgenstunden ging der Einsatz. "Ich bin erstaunt und nahezu sprachlos über die Dinge, die ich heute Nacht erlebt und gesehen habe", so Wolf. "Ich hätte nie gedacht, dass auf den Ringen so viel los ist und dass sich in der letzten Zeit so viel hier geändert hat. Aber ich bin sehr angetan von der Arbeit der OPARI und möchte allen Beteiligten meine Unterstützung versichern. Das ist wahrlich kein leichter Job."

Der Einsatz an den Ringen im nächtlichen Köln verdeutlicht, wie wichtig es ist, Präsenz zu zeigen und insbesondere für die jungen Besucherinnen und Besucher der Ring-Lokalitäten als Ansprechpartner bereit zu stehen. Für die anderen 95% der Gäste, die sich einfach nur in Köln einen schönen Abend machen möchten und keine Anzeichen der Gewalt erleben wollen. Und als Bürgermeister Wolf um 5.00 Uhr in der Früh in sein Veedel nach Hause fuhr, war für die Kollegen der OPARi noch lange nicht Schluss. Diese fuhren mit Blaulicht zum nächsten Einsatz: Schlägerei vor einer Diskothek!

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I