Köln kann mehr
alle Meldungen »

27.09.2002

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

"Deutschen Weg" verlassen

Bild verkleinern
Hoyer: Rot-Grün im UN-Sicherheitsrat - Das kann nicht gutgehen

Der Kölner FDP-Bundestagsabgeordnete Dr. Werner Hoyer sieht mit der heute erfolgten Wahl Deutschlands zum nicht-ständigen Mitglied des UN-Sicherheitsrates große Probleme auf die deutsche Außenpolitik zukommen:

"Deutschland ist heute von der UN-Generalversammlung als nicht-ständiges Mitglied für zwei Jahre in den UN-Sicherheitsrat gewählt worden. Im Februar übernimmt Deutschland turnusmäßig sogar den Vorsitz in diesem wichtigsten Entscheidungsgremium der Vereinten Nationen. Eine große Verantwortung - gerade mit Blick auf die anstehenden Irak-Entscheidungen. Die Rot-Grüne Bundesregierung hat die Bundestagswahl vor allem mit ihrer populistischen Totalverweigerung jeglicher Beteiligung Deutschlands an einer eventuellen Militäroperation gegen den Irak gewonnen - und dabei ausdrücklich auch UN-Operationen eingeschlossen. Jetzt ist augerechnet die rot-grüne Bundesregierung in der Pflicht, im Sicherheitsrat alles dafür zu tun, dass das Heft des Handelns gegenüber dem Irak wirklich bei der UNO bleibt, und wird dazu entprechende Resolutionen und Operationen möglicherweise mit anstoßen, organisieren und dann auch tragen müssen. Ein geradezu unmöglicher Spagat, bei dem die Bundesregierung - wenn sie den Wahlversprechen wirklich treu bleiben will - weiteres außenpolitisches Porzellan zerschlagen müsste.

Rot-Grün muss jetzt die Kurve kriegen und Schröders "deutschen Weg" sofort wieder verlassen. Sonst können wir nicht nur unsere Bemühungen um einen ständigen Sicherheitsratssitz vergessen und führen unser Land in die Isolation und blamieren uns in der UNO bis auf die Knochen."


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I