Köln kann mehr
alle Meldungen »

03.05.2010

Innovationsministerium NRW

Meldung

Neue Rekordmarke: NRW-Hochschulen nehmen knapp eine Milliarde Euro Drittmittel für ihre Forschung ein

Bild verkleinern
Unis und FH erhielten 2008 zehn Prozent mehr Drittmittel als im Jahr zuvor

Die nordrhein-westfälischen Hochschulen haben im Jahr 2008 mit 996 Millionen Euro Drittmitteln einen neuen Einnahmerekord erzielt. Im Vergleich zum Jahr davor verbesserten sich die Universitäten und Fachhochschulen damit bei der Einwerbung von Mitteln für die Forschung um rund zehn Prozent. Gegenüber dem Jahr 2005, als die Hochschulen 750 Millionen Euro an Drittmitteln einnahmen, beträgt die Steigerung sogar 33 Prozent. „Diese Zahlen bestätigen den positiven Trend, den auch schon der Innovationsbericht belegt hat“, sagte Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart.

Mit Abstand erfolgreichste Hochschule war erneut die RWTH Aachen mit rund 218 Millionen Euro, gefolgt von den Universitäten Münster mit 98,5 und Bonn mit 96,6 Millionen Euro. Die RWTH Aachen hat damit gute Aussichten, wie in den vergangenen Jahren ihre Spitzenposition als bundesweit drittmittelstärkste Hochschule zu verteidigen. Bei den Fachhochschulen waren die FH Köln mit rund 10,6 Millionen Euro, die Fachhochschule Münster mit 9,2 Millionen Euro und die Fachhochschule Aachen mit 8,9 Millionen Euro am erfolgreichsten. Prozentual am stärksten zulegen im Vergleich zum Vorjahr konnten bei den Universitäten die Uni Wuppertal mit einem Plus von 28 Prozent und bei den Fachhochschulen die FH Düsseldorf mit einem Zuwachs von 59 Prozent.

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart: „Unsere Hochschulen sind zentrale Akteure bei der Aufholjagd Nordrhein-Westfalen zum Innovationsland Nr. 1. Es zeigt sich, dass sie stärker an Bundes- und Europaprogrammen teilhaben und auch als Forschungspartner für die Wirtschaft an Attraktivität gewinnen.“ Erfreulich sei, dass jede einzelne Universität gegenüber 2007 zugelegt habe.

Knapp ein Drittel der Gelder kam von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). 260 Millionen Euro und damit gut ein Viertel der Gesamteinnahmen erhielten die NRW-Hochschulen aus der privaten Wirtschaft. 20 Prozent der Gelder kamen vom Bund, weitere 14 Prozent von Gemeinden, Stiftungen und Verbänden sowie knapp zehn Prozent von internationalen Organisationen.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I