Köln kann mehr
alle Meldungen »

23.02.2010

Innenministerium Nordrhein-Westfalen

Meldung

Nordrhein-Westfalen verbessert Service und Datensicherheit für Verwaltungen

Innenminister Dr. Ingo Wolf, MdL
Innenminister Dr. Ingo Wolf, MdL
Innenminister Dr. Ingo Wolf, MdL
Bild verkleinern
Innenminister Dr. Ingo Wolf, MdL
Innenminister Wolf: Moderne Technik für die Arbeit unverzichtbar

Nordrhein-Westfalen will den telefonischen Kontakt der Bürger zur Verwaltung sowie die Sicherheit in der Datenkommunikation verbessern. "Die modernen Techniken sind auch für die öffentliche Verwaltung unverzichtbar. Sie ermöglichen es, die Arbeit der Verwaltungen kundenfreundlicher und effizienter zu machen", sagte Innenminister Dr. Ingo Wolf jetzt auf dem Treffen mit den Hauptverwaltungsbeamten der westfälischen Kommunen in Lemgo.

Über die Einheitliche Behördenrufnummer 115 können schon heute mehr als 5 Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen Leistungen von Kommunen, Land und Bund erfragen. Erste Erfahrungen zeigen - so der Innenminister - dass dieser noch in der Pilotphase befindliche Service "sehr gut angenommen und bewertet wird". 20 der 25 am Pilotprojekt teilnehmenden Modellregionen liegen in Nordrhein-Westfalen. "Damit nehmen unsere Verwaltungen bundesweit einen Spitzenplatz bei der Bürgerorientierung ein. Zukünftig geht es darum, diesen Service verstärkt auch in ländlichen Regionen anzubieten", erklärte der Minister. Dabei kommt den kommunalen Servicecentern eine besondere Bedeutung zu, denn sie sind bei der 115 die erste Anlaufstelle.

Anstelle eines eigenen Servicecenters kann es für kleinere Kommunen kostengünstiger sein, mit anderen zu kooperieren, um so ihren Service zu verbessern. Erfolgreich kooperieren beispielsweise die Städte Bielefeld und Bad Salzuflen oder Köln, Bonn und Leverkusen. Der Innenminister appellierte an alle Kommunen, ihren Bürgerservice weiter auszubauen. "Eine dienstleistungsorientierte und leistungsfähige öffentliche Verwaltung ist ein wichtiger Standortfaktor im Wettbewerb der Regionen. Hier ist die Teilnahme an der 115 ein entscheidender Baustein, um Verwaltung effizienter zu gestalten."

Im Mittelpunkt des Treffens stand auch der sichere Austausch von Daten zwischen den nordrhein-westfälischen Verwaltungen. Den öffentlichen Verwaltungen in Deutschland steht zu diesem Zweck ein besonders gesichertes Netz zur Verfügung, an das die Landesverwaltung und alle Kommunen des Landes angeschlossen sind. "Schutz und Sicherheit der uns anvertrauten Daten sollten höchste Priorität genießen", betonte Wolf. "Deshalb müssen wir in der Datenkommunikation untereinander stets einen sicheren Weg wählen." Während normalerweise eine E-Mail ihren Weg über das unsichere Internet zum Adressaten findet, bietet das Netz der Verwaltungen einen ungleich höheren Schutz gegen unbefugten Zugriff und Datenmissbrauch.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
Sa., 18.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr
Kaum ein außenpolitisches Thema hat in den vergangenen Monaten solch eine starke mediale Aufmerksamkeit bekommen wie die politische ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I