Köln kann mehr
alle Meldungen »

28.01.2010

Innenministerium NRW

Meldung

Innenminister Wolf: Einsatzkräfte zeichnen sich durch hohe Motivation aus

Bild verkleinern
Landesweite Katastrophenschutzkonzepte haben sich bewährt

Nach der größten Katastrophenschutzübung in der Geschichte Nordrhein-Westfalens hat Innenminister Dr. Ingo Wolf ein erstes positives Fazit gezogen. "Wir haben in sehr realistischen Szenarien die landesweiten Katastrophenschutzkonzepte getestet. Die Zusammenarbeit der Feuerwehren, Rettungsdienste und Polizei hat sich bewährt." So haben sich im Rahmen der überörtlichen Hilfe über 20 Städte und Kreise gegenseitig unterstützt. In Köln, Dormagen, Gummersbach und Lemgo hatten am 27. und 28. Januar rund 4.000 Einsatzkräfte die Bewältigung der Folgen terroristischer Anschläge geübt.

Wolf dankte allen an den Übungen beteiligten Helfern und Organisatoren und erwähnte besonders die vielen ehrenamtlichen Kräfte. "Sie alle haben durch ihre hohe Motivation und große Einsatzbereitschaft dazu beigetragen, den Katastrophenschutz in Nordrhein-Westfalen weiter zu verbessern." Der Innenminister betonte, dass die Erkenntnisse aus diesen Übungen wichtig sind, um die Konzepte auf Einsatztauglichkeit detailliert überprüfen zu können. Die Übungen werden jetzt sorgfältig ausgewertet und auf mögliche Schwachstellen hin überprüft. "Damit wird die schnelle und zielgerichtete Reaktion im Schadensfall weiter optimiert."

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr