Köln kann mehr
alle Meldungen »

28.01.2010

Innenministerium NRW

Meldung

Innenminister Wolf: Einsatzkräfte zeichnen sich durch hohe Motivation aus

Bild verkleinern
Landesweite Katastrophenschutzkonzepte haben sich bewährt

Nach der größten Katastrophenschutzübung in der Geschichte Nordrhein-Westfalens hat Innenminister Dr. Ingo Wolf ein erstes positives Fazit gezogen. "Wir haben in sehr realistischen Szenarien die landesweiten Katastrophenschutzkonzepte getestet. Die Zusammenarbeit der Feuerwehren, Rettungsdienste und Polizei hat sich bewährt." So haben sich im Rahmen der überörtlichen Hilfe über 20 Städte und Kreise gegenseitig unterstützt. In Köln, Dormagen, Gummersbach und Lemgo hatten am 27. und 28. Januar rund 4.000 Einsatzkräfte die Bewältigung der Folgen terroristischer Anschläge geübt.

Wolf dankte allen an den Übungen beteiligten Helfern und Organisatoren und erwähnte besonders die vielen ehrenamtlichen Kräfte. "Sie alle haben durch ihre hohe Motivation und große Einsatzbereitschaft dazu beigetragen, den Katastrophenschutz in Nordrhein-Westfalen weiter zu verbessern." Der Innenminister betonte, dass die Erkenntnisse aus diesen Übungen wichtig sind, um die Konzepte auf Einsatztauglichkeit detailliert überprüfen zu können. Die Übungen werden jetzt sorgfältig ausgewertet und auf mögliche Schwachstellen hin überprüft. "Damit wird die schnelle und zielgerichtete Reaktion im Schadensfall weiter optimiert."

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I