Köln kann mehr
alle Meldungen »

02.12.2009

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

FDP für Erhalt der Babyklappe

Yvonne Gebauer, MdR
Bild vergrößern
Yvonne Gebauer, MdR
Yvonne Gebauer, MdR
Bild verkleinern
Yvonne Gebauer, MdR
Gebauer: 13 Kindern in Kölner Babyklappe zeigt Notlage der Frauen

Zu der vom Deutschen Ethikrat geforderten Abschaffung der Angebote der anonymen Entbindung sowie der Babyklappen erklärt die Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP-Ratsfraktion, Yvonne Gebauer:

"Die Kölner FDP-Fraktion spricht sich gegen die Empfehlung des Deutschen Ethikrates aus, sowohl die vorhandenen Babyklappen als auch die bisherigen Angebote einer anonymen Geburt aufzugeben.

Wichtig und richtig ist es, alle erdenklichen Maßnahmen zur Unterstützung der Mütter in Not während ihrer Schwangerschaft und nach der Geburt ihres Kindes auszubauen und weiter publik zu machen. Dazu gehören im Vorfeld die Arbeit der Schwangerschaftkonfliktberatungsstellen sowie nach der Geburt die Begleitung der Mütter und deren Kinder durch die verschiedenen Hilfsangebote der Stadt.

Der Ethikrat selbst aber gibt zu bedenken, dass diese Angebote nicht immer angenommen werden. Deshalb muss mit dem Erhalt der Babyklappe gerade das Leben und die Gesundheit der Mütter und ihrer Kinder besser geschützt werden, welche das bestehende Hilfssystem nicht in Anspruch nehmen.

Offen genannt werden sollte in dieser Diskussion auch, dass im Ethikrat, bestehend aus 25 Mitgliedern, gleich 6 Mitglieder die Empfehlung der Schließung aller Angebote zur anonymen Kindesabgabe nicht mittragen konnten.

Es ist richtig, dass die anonyme Kindesabgabe das Recht des Kindes auf die Kenntnis seiner Herkunft verletzt. Für die Zukunft setzt man deshalb auf die "vertrauliche Geburt", also Hilfe bei der Entbindung gegen Daten der Mutter. Gleichwohl sollte im Vordergrund immer das unversehrte Leben des Kindes stehen, dass weiterhin auch den Einsatz von Babyklappen rechtfertigt.

Allein die Abgabe von mittlerweile 13 Kindern seit Einführung der Kölner Babyklappe im Jahre 2000 zeigt deutlich, in welcher Notlage sich Kölner Mädchen und Frauen trotz der alternativen Angebote einer sicheren Geburt befinden."


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Gesundheits- und Sozialpolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr