Köln kann mehr
alle Meldungen »

02.11.2009

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

FDP trauert um Manfred Skutta

Manfred Skutta
Manfred Skutta
Manfred Skutta
Bild verkleinern
Manfred Skutta
Ehemaliger Bezirksvertreter starb am Donnerstag

Am 29. Oktober 2009 ist Manfred Skutta im Alter von 76 Jahren verstorben.

Manfred Skutta lebte seit 57 Jahren in Köln. Der ehemalige Sozialamtsrat bei der Kölner Diakonie war verheiratet und hatte drei Kinder.

Der FDP gehörte Manfred Skutta seit 1971 an. Er hat lange Jahre, oft als Vorsitzender wie zuletzt von 2002 bis 2005, im Vorstand des FDP-Ortsverbandes Nippes mitgearbeitet und sich engagiert an den anstehenden Wahlkämpfen beteiligt.

Manfred Skutta hat auch die Kölner und die Nippeser FDP in zahlreichen Vereinen und Institutionen vertreten. Er gehörte beispielsweise zu den Mitbegründern der ‚Kölner Jugendhilfe‘ und des Vereins ‚Die Brücke‘.

Auch wenn die FDP zeitweilig nicht vom Erfolg verwöhnt war, er war immer ein fester Liberaler, der seinen Positionen nach innen und außen freundlich und bestimmt vertreten hat. Er hatte immer ein offenes Ohr für die Nöte und Sorgen der Menschen und hat sich im Rahmen seiner Möglichkeiten für Abhilfe eingesetzt.

Durch die zahlreichen Gespräche, die er führte, war er immer gut informiert und hat dieses Wissen auch an seine Kolleginnen und Kollegen in Politik, Vereinen und anderen Bereichen weitergegeben. Für sein reiches gesellschaftliches und gesellschaftspolitisches Leben wurde er schon 1988 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Manfred Skutta war über vier Legislaturperioden Mitglied der Bezirksvertretung Nippes: von 1975 bis 1979 ‚als Mann der ersten Stunde‘ nach der Schaffung der Stadtbezirke im Jahre 1975, von 1979 bis 1984 als stellvertretender Bezirksvorsteher, von 1984 bis 1989 als Alterspräsident und von 2004 bis 2009 zeitweise als Vorsitzender der FDP/KBB-Fraktion.

Durch seine langjährige Tätigkeit hat er sich die Achtung vieler in der lokalen Politik engagierter und interessierter Menschen erworben. Bernd Schößler, Bezirksbürgermeister in Nippes, würdigte ihn anlässlich Skuttas 70. Geburtstag im Bezirksrathaus so: „Manfred Skutta ist seit 1975 Teil der ‚Nippeser Fraktion‘ und hat mit seinem Sachverstand viele Projekte im Bezirk mit angestoßen.“

Er war auf Ratsebene die Lobby für den Stadtbezirk Nippes. Daneben war er über viele Jahre Vertreter der FDP im Jugendhilfeausschuss und von 1999 bis 2004 Sachkundiger Einwohner im Ausschuss für Soziales und Senioren des Rates. Von 2006 bis 2008 war er Kölner Delegierter im FDP-Landesfachausschuss für Soziales und Generationengerechtigkeit.

Ralph Sterck, FDP-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Köln, würdigte dieses Engagement als „einen großen Bogen, der die Themen von Jung und Alt umfasst. So trug der Antrag zur Initiierung von Spielplatzpatenschaften genauso die Unterschrift von Manfred Skutta wie die Einrichtung der Seniorenvertretung unter Einbeziehung der Stadtbezirke.“

Durch seine plötzliche schwere Erkrankung und seinen plötzlichen Tod war eine abschließende Würdigung seiner langjährigen Tätigkeit in der Bezirksvertretung Nippes bis September 2009 nicht mehr zu seinen Lebzeiten möglich. Mit Manfred Skutta verliert der Ortsverband Nippes und die FDP-Köln ein liberales „Urgestein“.

Die Kölner Liberalen werden Manfred Skutta ein ehrendes Andenken bewahren.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr
Kaum ein außenpolitisches Thema hat in den vergangenen Monaten solch eine starke mediale Aufmerksamkeit bekommen wie die politische ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I