Köln kann mehr
alle Meldungen »

06.10.2009

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

Staatssekretär Brendel zu Gast im Liberalen Arbeitskreis Innen + Recht

Innenstaatssekretär Karl-Peter Brendel (FDP)
Innenstaatssekretär Karl-Peter Brendel (FDP)
Innenstaatssekretär Karl-Peter Brendel (FDP)
Bild verkleinern
Innenstaatssekretär Karl-Peter Brendel (FDP)
Widerspruchsverfahren, Verwaltungsstrukturreform und Dienstleistungsrichtlinie waren Themen

Bereits vor geraumer Zeit waren NRW-Innenstaatssekretär Karl Peter Brendel und der Leiter der Stabsstelle Verwaltungsstrukturreform NRW, Christoph Gusovius, Gäste im Arbeitskreis Innen + Recht. Unter dem Oberbegriff „Verwaltungsmodernisierung“ wurden aktuelle Themen von Staatssekretär Brendel vorgetragen und mit den Teilnehmern diskutiert.

Seit dem 1. November 2007 wurden die verwaltungsgerichtlichen Widerspruchsverfahren gestrafft, da ohnehin in nur ca. sieben Prozent aller Fälle die Widerspruchsbehörden in der Vergangenheit anders als die Ausgangsbehörden entschieden hatten. Das Widerspruchsverfahren wurde überall da abgeschafft, wo es in aller Regel erfolglos und deshalb aus der Sicht des Bürgers nur ein zeitraubendes Durchlaufverfahren für eine alsdann sowieso "notwendige" Klage war. Staatssekretär Brendel erklärte, dass jetzt ein Bürger z.B. beispielsweise gegen die Versagung einer bau-, gaststätten- oder gewerberechtlichen Genehmigung direkt klagen und somit schneller zu seinem Recht kommt. Doch auch beim Widerspruchsverfahren selbst hat es eine wesentliche Änderung gegeben: Es entscheidet nicht mehr die nächsthöhere Behörde über den Widerspruch (Devolutiveffekt), sondern die Behörde, die den Verwaltungsakt erlassen hat.

Nächstes Thema war die Verwaltungsstrukturreform. Wesentliche Elemente sind dabei:
• Stärkung der Bezirksregierungen: die Mittelbehörden repräsentieren alle Fachverwaltungen in der Fläche. Damit geht NRW den entgegengesetzten Weg z.B. zu Niedersachsen, die derzeit die Bezirksregierungen auflösen.
• Damit einher geht die Auflösung von eigenständigen Verwaltungseinheiten, wie z.B. der Vermessungs- und Katasterverwaltung, die den Bezirksregierungen angegleidert werden oder die Straffung von Sonderverwaltungen.
• Ebenso wird die IT im Lande durch die Schaffung von IT.NRW gestrafft. Hier wird es in Zukunft weitere Umstrukturierungsmaßnahmen geben.

Letzer Themenkomplex war die Dienstleistungsrichtlinie. Hier hat sich NRW entschieden, landesweit 18 Einheitliche Ansprechpartner einzurichten, also in erster Linie Internetportale, in denen sämtliche In- und Ausländer ihre Unternehmen gründen und Gewerbe an- oder abmelden können. Die Zahl 18 ist dabei als Kompromiss anzusehen. Da die Kommunen darauf drängten, dass jeder Kreis bzw. kreisfreie Stadt einen eigenen Einheitlichen Ansprechpartner bekommt. NRW liegt in diesem Vorhaben europaweit durchaus nicht auf den vorderen Plätzen, aber auch nicht auf den hinteren.

Abschließend wurden noch Themen angesprochen, die in der Zukunft eine Rolle spielen könnten, wie z.B. d-nrw oder insbesondere das Meldewesen. Die Teilnehmer dieser ausgewöhnlichen Arbeitskreissitzung zogen eine äußerst positive Bilanz des Abends und dankten Staatssekretär Brendel und Herrn Gusovius.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
Sa., 18.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr
Kaum ein außenpolitisches Thema hat in den vergangenen Monaten solch eine starke mediale Aufmerksamkeit bekommen wie die politische ...mehr
During the 2007-08 crisis, creative American officials devised more than a dozen programs to prevent financial firms from failing for lack ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I