Köln kann mehr
alle Meldungen »

06.10.2009

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

Staatssekretär Brendel zu Gast im Liberalen Arbeitskreis Innen + Recht

Innenstaatssekretär Karl-Peter Brendel (FDP)
Innenstaatssekretär Karl-Peter Brendel (FDP)
Innenstaatssekretär Karl-Peter Brendel (FDP)
Bild verkleinern
Innenstaatssekretär Karl-Peter Brendel (FDP)
Widerspruchsverfahren, Verwaltungsstrukturreform und Dienstleistungsrichtlinie waren Themen

Bereits vor geraumer Zeit waren NRW-Innenstaatssekretär Karl Peter Brendel und der Leiter der Stabsstelle Verwaltungsstrukturreform NRW, Christoph Gusovius, Gäste im Arbeitskreis Innen + Recht. Unter dem Oberbegriff „Verwaltungsmodernisierung“ wurden aktuelle Themen von Staatssekretär Brendel vorgetragen und mit den Teilnehmern diskutiert.

Seit dem 1. November 2007 wurden die verwaltungsgerichtlichen Widerspruchsverfahren gestrafft, da ohnehin in nur ca. sieben Prozent aller Fälle die Widerspruchsbehörden in der Vergangenheit anders als die Ausgangsbehörden entschieden hatten. Das Widerspruchsverfahren wurde überall da abgeschafft, wo es in aller Regel erfolglos und deshalb aus der Sicht des Bürgers nur ein zeitraubendes Durchlaufverfahren für eine alsdann sowieso "notwendige" Klage war. Staatssekretär Brendel erklärte, dass jetzt ein Bürger z.B. beispielsweise gegen die Versagung einer bau-, gaststätten- oder gewerberechtlichen Genehmigung direkt klagen und somit schneller zu seinem Recht kommt. Doch auch beim Widerspruchsverfahren selbst hat es eine wesentliche Änderung gegeben: Es entscheidet nicht mehr die nächsthöhere Behörde über den Widerspruch (Devolutiveffekt), sondern die Behörde, die den Verwaltungsakt erlassen hat.

Nächstes Thema war die Verwaltungsstrukturreform. Wesentliche Elemente sind dabei:
• Stärkung der Bezirksregierungen: die Mittelbehörden repräsentieren alle Fachverwaltungen in der Fläche. Damit geht NRW den entgegengesetzten Weg z.B. zu Niedersachsen, die derzeit die Bezirksregierungen auflösen.
• Damit einher geht die Auflösung von eigenständigen Verwaltungseinheiten, wie z.B. der Vermessungs- und Katasterverwaltung, die den Bezirksregierungen angegleidert werden oder die Straffung von Sonderverwaltungen.
• Ebenso wird die IT im Lande durch die Schaffung von IT.NRW gestrafft. Hier wird es in Zukunft weitere Umstrukturierungsmaßnahmen geben.

Letzer Themenkomplex war die Dienstleistungsrichtlinie. Hier hat sich NRW entschieden, landesweit 18 Einheitliche Ansprechpartner einzurichten, also in erster Linie Internetportale, in denen sämtliche In- und Ausländer ihre Unternehmen gründen und Gewerbe an- oder abmelden können. Die Zahl 18 ist dabei als Kompromiss anzusehen. Da die Kommunen darauf drängten, dass jeder Kreis bzw. kreisfreie Stadt einen eigenen Einheitlichen Ansprechpartner bekommt. NRW liegt in diesem Vorhaben europaweit durchaus nicht auf den vorderen Plätzen, aber auch nicht auf den hinteren.

Abschließend wurden noch Themen angesprochen, die in der Zukunft eine Rolle spielen könnten, wie z.B. d-nrw oder insbesondere das Meldewesen. Die Teilnehmer dieser ausgewöhnlichen Arbeitskreissitzung zogen eine äußerst positive Bilanz des Abends und dankten Staatssekretär Brendel und Herrn Gusovius.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr