Köln kann mehr
alle Meldungen »

24.08.2009

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

Zollstockbad-Skandal offenbart politisches Versagen

Infostand in Zollstock mit Wout Nierhoff (r.)
Bild vergrößern
Infostand in Zollstock mit Wout Nierhoff (r.)
Infostand in Zollstock mit Wout Nierhoff (r.)
Bild verkleinern
Infostand in Zollstock mit Wout Nierhoff (r.)
Nierhoff kritisiert langjährige Ratsmitglieder Bacher (SPD) und Müller (Grüne)

Der 1. Schwimm-Verein Köln befindet sich ab Anfang September 2009 in einer besonders schwierigen Lage. Ein zukunftsfähiges Sportangebot im Umfeld des Zollstockbads und des Vereinsheims des 1. SV Köln in der Fritz-Hecker-Straße 111 in Köln-Zollstock kann durch den Vereinsvorstand nicht mehr garantiert werden. Die sanierungsbedingte Schließung des Zollstockbads Ende August 2009 ist seit langem bekannt. Der 1. SV Köln hatte das Sportamt schon 2008 darum gebeten, die Planungen für Ersatzzeiten so vorzunehmen, dass der ehrenamtlich geführte Verein die neuen Übungszeiten und -orte den Mitgliedern rechtzeitig bekannt geben kann. Den mehrfachen Bitten und Anfragen der 1. Vorsitzenden des 1. SV Köln, Angelika Pörner, ist das Sportamt bisher nicht nachgekommen und hat Fristen verstreichen lassen.

"Dies ist besonders bedauerlich, da die Schwimmausbildung für Kinder im Zollstockbad ein Schwerpunkt der Vereinsarbeit ist. Bisher haben wir immer alle Interessenten mit viel Organisationstalent unterbringen können. Nach heutigen Stand fallen 50% der Vereinswasserfläche für die Kinder weg, ohne einen Ersatz anbieten zu können. Die Schwimmkurse beginnen immer in der 1. Schulwoche nach den Ferien. Eltern, die ihre Kinder vor oder in den Sommerferien zum Schwimmen lernen anmelden wollten, konnten wir nur vertrösten und auf eine Warteliste setzen, da wir bisher keine Alternative haben. Neben den Kindern gibt es im 1. SV Köln eine große Anzahl von Menschen über 65 Jahre, die das gesundheitsorientierte Sportangebot wahrnehmen. Auch sie erwarten von uns, dass die Kompensationszeiten für ihre Sportangebote endlich durch uns bekannt gemacht werden. Das Kursprogramm auf gekauften Wasserflächen, in Zusammenarbeit mit den Kölnbädern, ist über den 30. August 2009 hinaus auch noch nicht geplant, da auch hier die Alternativflächen fehlen", so
Angelika Pörner, die 1. Vorsitzende des 1. SV Köln in einer aktuellen Stellungnahme.

"Der Versuch des Sportamts, die längst überfälligen Entscheidungen und Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Bäderbetrieb im Zollstockbad auszusitzen, ist nicht hinzunehmen. Ebenfalls ist nicht hinzunehmen, dass sich die beiden langjährigen Mitglieder im Rat der Stadt Köln, Herr Götz Bacher (SPD) und Frau Dr. Sabine Müller (Grüne), in all den Jahren ihres Mandats offenbar nicht mit Erfolg für die berechtigten Anliegen des 1. SV Köln eingesetzt haben. Insgesamt finde ich diesen Mangel an Engagement der beiden bisherigen Ratsmitglieder für Zollstock und Raderberg gelinde gesagt skandalös. Ich gehe davon aus, dass die Wähler dies bei der KölnWahl am 30. August 2009 würdigen werden", so Wout Nierhoff, FDP-Kandidat für Zollstock und Raderberg in einer Stellungnahme.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Sportpolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr
Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 30.08.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Sa., 18.11.2017, 16:30 Uhr
Außerordentlicher Kreisparteitag
Yvonne Gebauer, MdL
Nachwahlen zum Kreisvorstand Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Amt der Schulministerin für Nordrhein-Westfalen habe ich ...mehr

Sa., 18.11.2017, 20:00 Uhr
Besuch des Theater der Keller
"Do bess ming Stadt - Köln, eine Baustelle" Liebe Mitglieder, wie in der letzten Sitzung besprochen, freue ich mich nun zum ...mehr

Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I