Köln kann mehr
alle Meldungen »

05.08.2009

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Für Rosenmontag bei der Stadt Urlaub?

Bild verkleinern
Städtische Angestellte und Beamte sollen sich fürs Karnevalfeiern Urlaub nehmen müssen, um Haushalt zu stützen

In seinem Blog "Das meint Sterck!" beschäftigt sich FDP-Fraktionschef Ralph Sterck mit dem Vorwurf des Express, er hätte vorgeschagen, den Rosenmontag künftig als allgemeinen Arbeitstag zu werten. Wir geben hier seine Stellungnahme wieder.

"Es ist ja sehr beruhigend, dass der Express mich anscheinend als Punchingball zur Unterhaltung seiner Leserinnen und Leser in der Sauren-Gurken-Zeit ausgesucht hat. So ist zu lesen, ich hätte gefordert, den Rosenmontag zum allgemeinen Arbeitstag zu erklären. Die Wahrheit sieht in Wirklichkeit wie so oft etwas anders aus.

Auf einer Podiumsdiskussion am Montag wurde ich gefragt, wie ich zum Vorschlag der Unternehmensberatung Kienbaum stünde, dass sich Angestellte und Beamte der Stadtverwaltung zur Entlastung des städtischen Haushaltes für Rosenmontag einen Urlaubtag anrechnen lassen müssten. Das habe ich bejaht. Nicht mehr und nicht weniger und vor dem Hintergrund eines drohenden Haushaltsdefizits von mehr als 600 Mio. Euro doch wohl diskussionswürdig.

Deutschland ist bei den Urlaubstagen mit 30 Tagen im internationalen Vergleich absolute Spitze. Hinzu kommen 13 gesetzliche Feiertag und Regelungen für Umzug, Hochzeit, Bildungsurlaub... In den USA gibt es nur 12 Tage und in Japan 18. Kann man sich da für einen „Betriebsferientag“ wie Rosenmontag nicht einen Tag Urlaub anrechnen lassen?

P.S.: Ich habe mir gerade in Sachen Urlaubstag für städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Rosenmontag nochmals den entsprechenden Kienbaum-Vorschlag raussuchen lassen: Bei den 13.000 städtischen Bediensteten entspricht das dem Volumen von 60 Stellen und macht ein Einsparpotential von 3 Mio. Euro pro Jahr aus.

Die Stadt rechnet aktuell mit Gewerbesteuerausfällen von mehr als 600 Mio. Euro. Da mache ich mir doch lieber Gedanken darüber, wie die Stadtverwaltung einen eigenen Beitrag leisten kann, als dass Jugendeinrichtungen oder Stadtbibliotheken geschlossen und Zuschüsse an freie Theater gekürzt werden müssen.

Außerdem habe ich mich mal rumgehört. Beim Kaufhof und der Metrogruppe oder auch bei der AXA muss man sich selbstverständlich Urlaub nehmen bzw. den freien Tag abarbeiten. Also wird man doch wohl so ein Privileg von Leuten, die selbst in Zeiten der Krise einen sicheren Arbeitsplatz haben, in Frage stellen dürfen."

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I