Köln kann mehr
alle Meldungen »

28.07.2009

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

Vertrauen in den Souverän

Benedikt Vennemann
Benedikt Vennemann
Benedikt Vennemann
Bild verkleinern
Benedikt Vennemann
Replik von Benedikt Vennemann auf die Warnung vor der FDP

Anlässlich der von IG Metall-Chef Köln-Leverkusen Witich Roßmann ausgesprochenen Warnung, die FDP zu wählen, erklärt der FDP-Bundestagskandidat Benedikt Vennemann:

"Herr Roßmann macht es sich zu leicht, wenn er Unheil für die Arbeitnehmer in Deutschland heraufziehen sieht, wenn eine schwarz-gelbe Koalition die jetzige Große Koalition nach der Bundestagswahl ablösen sollte.

Zunächst einmal ist erstaunlich, dass er eine so positive Bilanz der jetzigen Koalition in seinem Statement vorausschickt. Er ist offenbar der letzte, der noch an einen Fortbestand der Großen Koalition glaubt, nachdem diese doch schon längst sämtliche Gemeinsamkeiten aufgegeben hat und nur noch bis zu Wahl durchhält, da im Bund – anders als in Kiel – die Wahlen ohnehin direkt nach der Sommerpause anstehen.

Im Gegensatz zu Herrn Roßmann will in Berlin keiner ein "weiter so". Das sagen die Koalitionäre mittlerweile sogar offen der Presse.

Zweitens traut er der SPD offenbar nicht zu, anders als in einer Großen Koalition noch mal in die Regierung zu rutschen.

Drittens – und da bin ich absolut der gleichen Ansicht – sieht er die Möglichkeit eines Regierungswechsels hin zu Schwarz-Gelb als sehr wahrscheinlich.

Warum hat er ausgerechnet vor dem kleineren Partner einer möglichen schwarz-gelben Koalition gewarnt?

Ganz einfach: Erstens traut er nur der FDP zu, einen wirklichen Wechsel zu gestalten. Zweitens kennt er wahrscheinlich die Haltung der CDU zum Kündigungsschutz nicht und drittens hat er vergessen, wer eigentlich die schlechten Gesetze gemacht hat, die die Finanzkrise auch in Deutschland mit voller Wucht auf den Mittelstand haben durchschlagen lassen, nämlich Rot-Grün.

Herr Roßmann sollte sich auch einmal fragen lassen, warum die FDP gerade jetzt so einen Zulauf an Wählerinnen und Wählern – und auch an Mitgliedern - bekommt, es bei seiner Organisation aber genau umgekehrt ist!

Als Liberaler werde ich keine Warnungen zur Wahl ausrufen und auch keine Angst vor einem wie auch immer gearteten Wahlergebnis haben. Mein Vertrauen gilt voll und ganz dem Souverän und diesem Votum stelle ich mich und stellt sich die FDP aus vollster demokratischer Überzeugung gerne."

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr