Köln kann mehr
alle Meldungen »

13.08.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Sterck: Domspringen erstes Opfer

Ralph Sterck, MdR
Ralph Sterck, MdR
Ralph Sterck, MdR
Bild verkleinern
Ralph Sterck, MdR
FDP spricht von unheilvoller Allianz

„Jetzt haben wir den Salat“, kommentiert FDP-Fraktionschef Ralph Sterck die Absage des Domspringens durch den Hauptsponsor NetCologne. Die FDP habe immer davor gewarnt, dass der Veranstaltungsstandort Köln durch das neue Platzkonzept gefährdet würde und Gäste und Touristen wegblieben, statt ihr Geld in Köln auszugeben. Man könne Veranstaltungen nicht wie Schachfiguren über auf dem Stadtplan hin und her schieben: Domspringen zum MediaPark, Trödelmärkte zur Kölnarena... Nun sei das Domspringen das erste Opfer, das die Verantwortlichen hoffentlich wachrüttle und zum Umdenken brächte, damit keine weiteren Veranstaltungen ins Wasser fielen.

„Hier hat es eine unheilvolle Allianz zwischen der katholischen Kirche und der grünen Spaßbremserfraktion gegeben“, bedauert Sterck. So hätte die Kirche den Roncalliplatz am liebsten ganz kirchhofsruhig. Und wenn es nach den Grünen gegangen wäre, wären auch die mittlerweile so erfolgreichen Kölner Lichter, die sie vorher als „Hunsrückromantik“ schlecht gemacht hätten, an Köln vorübergegangen. Leider füge sich das mit Ringsperrung und Weihnachtsmarktverkürzung in eine unglückliche Reihe von wirtschaftsfeindlichen CDU-Zugeständnissen gegenüber Einzelinteressen, die den Kölner Einzelhandel sowie Gastronomie und Hotellerie erhebliche Umsatzeinbußen beschere.

„Insbesondere der Sportstadt Köln wurde mit der Absage des Domspringens ein schwerer Schlag versetzt“, bedauert der Liberale. Somit habe sich gezeigt, dass das Plätzekonzept dem Ruf Kölns einen Bärendienst erwiesen habe. „Ich fordere den Oberbürgermeister auf, für das kommende Jahr ein möglichst liberales und veranstaltungsfreundliches Nutzungskonzept für die Kölner Plätze vorzulegen, das auch dem Domspringen auf dem Roncalliplatz wieder eine Chance gibt“, erklärt Sterck. Dabei sei natürlich immer auf ein möglichst hohes Niveau der Veranstaltungen und der einzuhaltenden Rahmenbedingungen wie Sauberkeit und Lärmschutz zu achten.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Sportpolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I