Köln kann mehr
alle Meldungen »

30.03.2009

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

FDP begrüßt Schrammas Rückzug

Reinhard Houben
Reinhard Houben
Reinhard Houben
Bild verkleinern
Reinhard Houben
Houben: Jetzt Sterck unterstützen

Zur Erklärung des Kölner Oberbürgermeisters Fritz Schramma, bei der KölnWahl im August nicht erneut antreten zu wollen, erklärt der Vorsitzende des FDP-Kreisverbandes Köln, Reinhard Houben:

„Seine Entscheidung nehme ich mit Respekt zur Kenntnis. Er zieht damit die Konsequenzen aus seinem Agieren nach dem Unglück am Waidmarkt, das für die Stadt einen verheerenden menschlichen und kulturellen Schaden verursacht hat. Er hat mit seinem Auftreten für die Stadt einen weiteren Image- und Vertrauensschaden weit über die Stadtgrenzen hinaus verursacht.

Die massive Kritik für sein Krisenmanagement nach dem Einsturz des Historischen Archivs wollte nicht verstummen. Den Kölnerinnen und Kölnern ist in der aktuellen Situation bewusst geworden, dass es nicht reicht, einen in der Repräsentation der Stadt umtriebigen Oberbürgermeister zu haben. Die Stadt Köln bedarf politischer Führung. Die ließ Schramma meist vermissen.

Die FDP ist froh, auf die Sirenengesänge der CDU, auf einen eigenen Kandidaten zu verzichten und Schrammas Kandidatur zu unterstützen, nicht eingegangen zu sein. Vielmehr haben wir mit Ralph Sterck einen Kandidaten, der mit mehr als 25 Jahren politischer Erfahrung wie ein Fels in der Brandung der Kölner Kommunalpolitik steht und auf erfolgreiches Management verweisen kann.

Die CDU ist nun von den Zwängen eines Amtsinhabers frei und kann einen frischen und unverbrauchten Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters unterstützen. Wir bieten den Kolleginnen und Kollegen der CDU an, mit Ralph Sterck als dem gemeinsamen bürgerlichen Kandidaten in die Oberbürgermeisterwahl zu gehen, um Köln nach diesem Schicksalsschlag wieder fit für die Zukunft zu machen.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr
Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 30.08.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Sa., 18.11.2017, 16:30 Uhr
Außerordentlicher Kreisparteitag
Yvonne Gebauer, MdL
Nachwahlen zum Kreisvorstand Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Amt der Schulministerin für Nordrhein-Westfalen habe ich ...mehr

Sa., 18.11.2017, 20:00 Uhr
Besuch des Theater der Keller
"Do bess ming Stadt - Köln, eine Baustelle" Liebe Mitglieder, wie in der letzten Sitzung besprochen, freue ich mich nun zum ...mehr

Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I