Köln kann mehr
alle Meldungen »

23.05.2001

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Eisstadion: Erst prüfen, dann entscheiden

Ulrich Breite
Ulrich Breite
Ulrich Breite
Bild verkleinern
Ulrich Breite
Die FDP-Fraktion hat gemeinsam mit der CDU in der gestrigen Sportausschusssitzung Anträge von SPD und Grünen abgelehnt, sich ohne eingehender Prüfung und Beratung für den bedingungslosen Erhalt des Eisstadions an der Lentstraße auszusprechen.

Dazu erklärt der FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite:

„Die FDP bleibt bei dem vom Oberbürgermeister Fritz Schramma vorgeschlagenen Weg, dass in den nächsten zwei Jahren der Status Quo beim Eisstadion erhalten bleibt und das Angebot sogar in einigen Teilbereichen attraktiver wird. Diese Zeit soll genutzt werden, um zu prüfen, wie hoch der Sanierungsbedarf der maroden Eishalle ist und ob ein Neubau für die Stadt unter dem Gesichtpunkt Attraktivität und Nutzbarkeit wirtschaftlicher ist.

Die FDP spricht sich grundsätzlich für den Erhalt einer öffentlichen Eisfläche in Köln aus. Wir Liberalen wollen die beste Lösung für Köln und die kleinen und großen Eissportfreunde. Dazu gehört auch, sich Gedanken über den richtigen Standort für eine Eishalle in Köln zu machen. Denkverbote, wie es die SPD in ihrem Antrag im Sportausschuss formulierte, lehnen wir ab. Das hat der Standort Lentstraße auch gar nicht nötig, da er viele Vorteile besitzt.

Die FDP begrüßt daher die von der Verwaltung vorgeschlagene Vorgehensweise, eine Projektgruppe unter Beteiligung der Kölner Sportstätten GmbH, Köln Bäder GmbH, Sportverwaltung und der Deutschen Sporthochschule Köln einzurichten, einen Handlungsvorschlag aus gesamtstädtischer Sicht zu erarbeiten.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I