Köln kann mehr
alle Meldungen »

09.01.2009

FDP-Bundestagsfraktion

Meldung

Hoyer: Deutsche Soldaten zur Absicherung eines Waffenstillstandes im Gazastreifen unrealistisch

Dr. Werner Hoyer, MdB
Bild vergrößern
Dr. Werner Hoyer, MdB
Dr. Werner Hoyer, MdB
Bild verkleinern
Dr. Werner Hoyer, MdB
Zur Diskussion über deutsche Blauhelmsoldaten für den Gazastreifen, erklärt der stellvertretende Vorsitzende und außenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Werner Hoyer:

Überlegungen zu einer Blauhelmmission im Gazastreifen sind ebenso voreilig wie ein Herbeireden einer deutschen Beteiligung hieran abwegig ist.

Man kann nur davor warnen, immer dann nach Blauhelm-Soldaten für die Krisenherde dieser Welt zu rufen, wenn politisch kein Fortkommen zu erkennen ist. Die Diskussion über Blauhelm-Soldaten für den Gazastreifen kommt allein schon deswegen zur Unzeit, weil vollkommen unklar ist, mit wem und in welcher Form der politische Prozess nach einem hoffentlich baldigen Ende der Gewalt im Gazastreifen wieder aufgenommen werden soll.

Weil es unverantwortlich wäre, Blauhelmsoldaten egal welcher Nationalität in eine Situation zu entsenden, die einerseits militärisch nicht zu lösen ist und andererseits politisch nicht vorankommt, muss die Frage nach einer politischen Stabilisierung und Lösung des Konfliktes zuallererst wieder vorangebracht werden. Erst Soldaten zu schicken und sich dann Gedanken über einen notwendigen neuen politischen Ansatz zu machen, wäre naiv und obendrein brandgefährlich, wie seit Jahrzehnten aktive UN-Missionen in der Region leider belegen.

Deutschland sollte sein ganzes Gewicht einbringen, damit die EU - anders als in den letzten Tagen - geschlossen auftritt, anstatt zu warten bis nach dem Amtsantritt des neuen amerikanischen Präsidenten und den Wahlen in Israel am 10. Februar die Weichen für eine Lösung des Nahostkonfliktes neu gestellt werden. Europa spricht seit Jahren davon, mehr politisches Gewicht in der Nahostregion einbringen zu wollen und hat derzeit nicht mehr zu bieten als erbärmlich hilflos wirkenden Reiseaktionismus. Das kann so nicht weitergehen, wenn sich Europa in seiner Nahostpolitik nicht vollends lächerlich machen will.

Blauhelm-Soldaten mit einem friedenbewahrenden oder gar friedenschaffenden Auftrag müssen in der Lage sein, wenn notwendig gegenüber allen Konfliktparteien robust aufzutreten. Die Vorstellung, ausgerechnet deutsche Soldaten könnten dies zwischen Israelis und Palästinensern an den Grenzen des Gazastreifens leisten, ist vollkommen unrealistisch. Für die Beteiligung an einem internationalen Mechanismus zur Absicherung eines Waffenstillstandes im Gazastreifen wäre der Einsatz von deutschen Soldaten deshalb mit Sicherheit nicht das richtige Mittel.

Kurzfristig gilt es jetzt, die Bemühungen um eine Waffenruhe zu unterstützen, die der Sicherheitslage Israels ebenso Rechnung tragen müssen wie der humanitären Situation im Gazastreifen. Die jüngste Initiative des ägyptischen Präsidenten Mubarak verdient deshalb breite Unterstützung.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
So., 19.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Do., 23.11.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Kulturpolitische Positionen nach der NRW-Wahl
Lorenz Deutsch, MdL
Nach der Wahl ist vor der Wahl: Die Landtagswahl ist lange vorbei, das Kulturministerium neu konstituiert und seit kurzem auch räumlich neu ...mehr

Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I