Köln kann mehr
alle Meldungen »

13.12.2008

Portal Liberal

Pressespiegel

Niebel: Koch-Mehrin statt Altherren-Wahlkampf zwischen SPD und Union

Dr. Silvana Koch-Mehrin, MdEP aus Köln
Dr. Silvana Koch-Mehrin, MdEP aus Köln
Dr. Silvana Koch-Mehrin, MdEP aus Köln
Bild verkleinern
Dr. Silvana Koch-Mehrin, MdEP aus Köln
Der SPD-Vorsitzende Franz Müntefering hat am Montag das Rennen um den deutschen EU-Kommissariatsposten auf zwei Kandidaten beschränkt: seinen Kandidaten Martin Schulz und dessen Kontrahenten von der Union. So planvoll habe sich die SPD selten „um ihre Unattraktivität“ gekümmert, kommentiert FDP-Generalsekretär Dirk Niebel das Manöver Münteferings. Dieser plane „mit seinem Wunsch nach einem Duell ,zwischen Herrn Schulz und Herrn X’ bei der Europawahl einen Altherren-Wahlkampf“, den sich junge Wähler jedoch nicht bieten lassen würden, so Niebel. Die Liberalen setzen hingegen mit Silvana Koch-Mehrin auf frisches Blut für Europa.

Sechs Monate vor der Europawahl im Juni 2009 will SPD-Chef Müntefering einen Zweikampf mit der Union. Diese soll nun ihren Gegenkandidaten für den deutschen EU-Kommissarsposten benennen. Dabei geht es um die Nachfolge von EU-Industriekommissar Günther Verheugen (SPD). Die Union erhebt schon länger Anspruch auf das Amt, so dass Streit in der Koalition programmiert ist. Sie könnte Wirtschaftsstaatsekretär Peter Hintze oder EU-Parlamentspräsident Hans-Gert Pöttering aufstellen.

FDP-Generalsekretär interpretiert den einseitigen Vorstoß Münteferings als eine Strategie, um aus dem Wählervotum einen „Altherren-Wahlkampf“ zwischen dem SPD- und einem Unionskandidaten zu machen. Dies sei jedoch eine „Kampfansage an alle, die es endgültig satt haben, dass Altgediente von den so genannten Volksparteien in den Europa-Ruhestand abgeschoben werden soll“.

Die Liberalen wollen indes eine ihrer jüngsten Spitzenpolitikerinnen aufstellen. „Wir werden im Wahlkampf mit Silvana Koch-Mehrin auf jene setzen, die in Europa etwas bewegen und nicht nur Kommissar werden wollen“, so der FDP-Generalsekretär. Er kritisierte, dass sie Sozialdemokratie mit ihrer Mannschaft „auf lauter Kais aus der Kiste“ setze, „die einmal zur Wahl auftauchen und dann zwischen Brüssel und Straßburg wieder verschwinden“.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 01.07.2014 FDP: Verschärfung der Umweltzone kein Allheilmittel Houben: Verursacher der Feinstaubbelastung hinterfragen Reinhard Houben, MdR
Die Luftqualität in Köln hat sich gemessen an ihrer Feinstaubbelastung trotz Einführung der Umweltzone im Jahr 2008 verschlechtert. Damit ... mehr
Di., 24.06.2014 FDP benennt Fachsprecher Acht Sachkundige Bürgerinnen und Bürger berufen FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat vor der konstituierenden Sitzung des Rates am heutigen Dienstag ihre Fachsprecherinnen und ... mehr
Do., 12.06.2014 Flora mit Tonnendach vollendet FDP-Initiative umgesetzt Die neue Flora
Das im Zweiten Weltkrieg zerstörte Tonnendach der Kölner Flora ist neu entstanden. Jetzt wird Wiedereröffnung gefeiert. Damit ist eine ... mehr


Politik-Highlights


Do., 01.05.2014
KölnWahl 2014
Alle Informationen zur Wahl des Rates und der Bezirksvertretungen am 25. Mai 2014 Hier finden Sie alle Informationen zur ...mehr
Manfred Wolf, MdR
Rede von Bürgermeister Manfred Wolf in der Ratsitzung vom 08.04.2014 Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, am 14. Dezember 2014 anlässlich der Kreiswahlversammlung zur ...mehr

alle Videos »

Videothek

Arena der Freiheit