Köln kann mehr
alle Meldungen »

13.12.2008

Portal Liberal

Pressespiegel

Niebel: Koch-Mehrin statt Altherren-Wahlkampf zwischen SPD und Union

Dr. Silvana Koch-Mehrin, MdEP aus Köln
Dr. Silvana Koch-Mehrin, MdEP aus Köln
Dr. Silvana Koch-Mehrin, MdEP aus Köln
Bild verkleinern
Dr. Silvana Koch-Mehrin, MdEP aus Köln
Der SPD-Vorsitzende Franz Müntefering hat am Montag das Rennen um den deutschen EU-Kommissariatsposten auf zwei Kandidaten beschränkt: seinen Kandidaten Martin Schulz und dessen Kontrahenten von der Union. So planvoll habe sich die SPD selten „um ihre Unattraktivität“ gekümmert, kommentiert FDP-Generalsekretär Dirk Niebel das Manöver Münteferings. Dieser plane „mit seinem Wunsch nach einem Duell ,zwischen Herrn Schulz und Herrn X’ bei der Europawahl einen Altherren-Wahlkampf“, den sich junge Wähler jedoch nicht bieten lassen würden, so Niebel. Die Liberalen setzen hingegen mit Silvana Koch-Mehrin auf frisches Blut für Europa.

Sechs Monate vor der Europawahl im Juni 2009 will SPD-Chef Müntefering einen Zweikampf mit der Union. Diese soll nun ihren Gegenkandidaten für den deutschen EU-Kommissarsposten benennen. Dabei geht es um die Nachfolge von EU-Industriekommissar Günther Verheugen (SPD). Die Union erhebt schon länger Anspruch auf das Amt, so dass Streit in der Koalition programmiert ist. Sie könnte Wirtschaftsstaatsekretär Peter Hintze oder EU-Parlamentspräsident Hans-Gert Pöttering aufstellen.

FDP-Generalsekretär interpretiert den einseitigen Vorstoß Münteferings als eine Strategie, um aus dem Wählervotum einen „Altherren-Wahlkampf“ zwischen dem SPD- und einem Unionskandidaten zu machen. Dies sei jedoch eine „Kampfansage an alle, die es endgültig satt haben, dass Altgediente von den so genannten Volksparteien in den Europa-Ruhestand abgeschoben werden soll“.

Die Liberalen wollen indes eine ihrer jüngsten Spitzenpolitikerinnen aufstellen. „Wir werden im Wahlkampf mit Silvana Koch-Mehrin auf jene setzen, die in Europa etwas bewegen und nicht nur Kommissar werden wollen“, so der FDP-Generalsekretär. Er kritisierte, dass sie Sozialdemokratie mit ihrer Mannschaft „auf lauter Kais aus der Kiste“ setze, „die einmal zur Wahl auftauchen und dann zwischen Brüssel und Straßburg wieder verschwinden“.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Gebauer und Houben werden Spitzenkandidaten

Aktuelle Highlights

Di., 27.09.2016 KölnLiberal: Die neue Ausgabe ist da! Aktuelle politische Baustellen
"Sie sind herzlich eingeladen mitzumachen", schrieb Stephan ... mehr
Sa., 24.09.2016 FDP begrüßt Ergebnis des Workshops Sterck: Deutzer Hafen wird wachgeküsst Städtebaulicher Entwurf zur Umwandlung des Deutzer Hafens
Bereits 2007 hatte die FDP vergeblich eine Initiative in den ... mehr
Do., 15.09.2016 Gebauer und Houben für Landeslisten nominiert Bezirksparteitag tagte in Köln Yvonne Gebauer und Reinhard Houben
Der FDP-Bezirksverband Köln nominierte gestern abend auf seinem außerordentlichen Bezirksparteitag in Köln die Kandidatinnen und Kandidaten ... mehr

Termin-Highlights


Di., 04.10.2016, 17:00 Uhr
Besichtigung Wasserwerk und -schule
Liebe Mitglieder, Interessenten und Freunde der FDP-Porz, unsere FDP-Tour geht weiter. Diesmal laden wir Sie ganz herzlich ein am ...mehr

Di., 04.10.2016, 19.00 Uhr
Mehr Wohnraum durch verminderte Standards?
Stefanie Ruffen
Maßnahmen zur Baulandmobilisierung, wie etwa das Kooperative Baulandmodell der Stadt Köln, werden allein nicht ausreichen, um einer ...mehr
Gerd Kaspar
Zu Gast bei ifs internationale filmschule köln - Einladung zum Info-Abend der Medienwerkstatt der FDP Köln ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MDR
Haushaltsrede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr