Köln kann mehr
alle Meldungen »

25.11.2008

Kölnische Rundschau

Pressespiegel

Eine Lektüre fürs ganze Leben

Dr. Ulrich Wackerhagen
Dr. Ulrich Wackerhagen
Dr. Ulrich Wackerhagen
Bild verkleinern
Dr. Ulrich Wackerhagen
Heinrich Breloer stimmte auf seine "Buddenbrooks" ein

Von Günter Nawe

Freunde und Förderer hatte das Literaturhaus Köln geladen, um einen Rückblick auf die erfolgreiche Arbeit 2008 zu geben und einen Ausblick aufs kommende Jahr. Und wie immer wird es eine Menge Highlights geben, wie Vorstandsvorsitzender Ulrich Wackerhagen ankündigte. So ist zu Beginn 2009 mit Uwe Tellkamp, Buchpreisträger 2008, zu rechnen. Ingeborg Bachmann und Paul Celan wird man in dem großartigen Briefwechsel "Herzzeit" begegnen, und Norbert Gstrein wird aus seinem Roman "Die Winter im Süden" lesen.

Im Mittelpunkt des Abends aber standen die Buddenbrooks. Und stellvertretend für sie Heinrich Breloer, Grimme-Preisträger, der auch für die dreiteilige Fernsehserie "Die Manns - ein Jahrhundertroman" (2000) verantwortlich zeichnete. Jetzt also sein erster Kinofilm "Buddenbrooks". Und darüber redete Breloer: über seine Beziehung zu Thomas Mann, die schon als Schüler begonnen hat und seine Auseinandersetzung mit diesem Buch, in dem er sich immer selbst wiedergefunden hat. "Ich war der hochsensible, untergangsgeweihte Hanno, ich war aber auch Thomas. Geriet gleichzeitig aber schon als Christian unter die Schauspieler..." Beste Voraussetzungen also für den Film, der Ende Dezember in die Kinos kommt.

Breloer erzählte von der Idee und den Schwierigkeiten der Realisation, von (fehlendem) Geld und dem Geschehen am Set; von Kostümen und der Opulenz der gesamten Ausstattung, von Kulissen (das Film-Haus der Buddenbrooks stand in Köln), Kameraeinstellungen und Drehorten. So wird der Film die Geschichte eines Handelshauses nicht nur aus Sicht der familiären Gegebenheiten schildern, sondern auch als Kaufmannsgeschichte vor dem Hintergrund politischer, sozialer und wirtschaftlicher Entwicklungen. Bereits einige Ausschnitte aus dem Film und ein Blick in das "Making-of" überzeugten und lassen eine aufregende Literaturverfilmung erwarten (Kölner Voraufführung am 2. Dezember um 12 Uhr im Ufa).

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 03.02.2016 Hoyer: Unerlaubt Eingereiste müssen auf Zuweisungsquote angerechnet werden FDP kritisiert Pläne der Landesregierung Katja Hoyer, MdR
Zu den Plänen der Landesregierung, die Flüchtlingszuweisungen für nordrhein-westfälische Großstädte drastisch zu erhöhen, erklärt ... mehr
Mi., 03.02.2016 Beratungen bis nach Mitternacht Wechselvolle Ratssitzung ohne klare Mehrheiten FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Die Sitzung des Rates der Stadt Köln am 2. Februar 2016 begann mit einer Schweigeminute für die Opfer des Terroranschlags in Kölns ... mehr
Do., 28.01.2016 Große Mehrheit für Ausschuss Silvesternacht: Lediglich die Piratenfraktion im Landtag trägt das Gremium nicht mit Marc Lürbke, MdL
Der Zeitplan steht: Schon im Herbst soll der parlamentarische Untersuchungsausschuss seine Ermittlungsarbeit abgeschlossen haben. Dann ... mehr

Termin-Highlights

Odysseum
Bitte Anmeldungsinformationen beachten! Zwei renommierte Physiker treten an zum Duell der Argumente. Ihr Thema: Pro und Contra der ...mehr

Mi., 24.02.2016, 19.00 Uhr
Kreisparteitag der FDP-Köln
Yvonne Gebauer, MdL
Sehr geehrte Damen und Herren, auf Beschluss des Kreisvorstandes lade ich Sie gemäß § 12 der Satzung des Kreisverbandes Köln ein zum ...mehr
Weitere Informationen und Anmeldung für diese Veranstaltung unter folgendem Link: ...mehr

Politik-Highlights

Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr
Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Die Kölnerinnen und Kölner wählen eine neue ...mehr
Yvonne Genauer, MdL
Rede von Yvonne Gebauer, bildungspolitische Sprecherin der ...mehr

alle Videos »

Videothek

Friedrich-Jacobs-Preisverleihung 2015