Köln kann mehr
alle Meldungen »

26.11.2008

Stadt Köln

Meldung

Tag der Jugend im Rathaus mit fiktiver Ratssitzung

Marco Mendorf, MdR
Bild vergrößern
Marco Mendorf, MdR
Marco Mendorf, MdR
Bild verkleinern
Marco Mendorf, MdR
Jugendliche treten mit Vertretern aus Politik und Verwaltung in politischen Dialog

Zum achten Mal findet am 26. November 2008 der „Tag der Jugend im Rathaus“ statt. Oberbürgermeister Fritz Schramma hat Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren eingeladen, mit Vertretern aus Politik und Verwaltung in einen ernsthaften Dialog zu treten.

Schülerinnen und Schüler aus drei Klassen 10 der Kaiserin-Augusta-Schule (Gymnasium), Altstadt-Süd, der Max-Albermann-Schule (Hauptschule), Kalk, und der Europaschule Köln (Gesamtschule), Zollstock, konstituieren sich als „Kölner Rat“ und führen unter der Leitung des Oberbürgermeisters eine fiktive Ratssitzung durch. Zuvor tagen sie in fiktiven Fraktionssitzungen.

In Zusammenarbeit mit der Rathausschule des Amtes für Kinder, Jugend und Familie und mit Unterstützung von Vertretern aus dem Büro des Oberbürgermeisters sowie den Fraktionen haben sich die drei Schulklassen seit den Sommerferien im Unterricht auf ihre Themen vorbereitet, Untersuchungen und Bewertungen durchgeführt und eigene Stellungnahmen entwickelt. Die Ergebnisse haben sie in Form von Ratsanträgen zusammengefasst.

In der fiktiven Ratssitzung bringen die Jugendlichen ihre Ergebnisse vor und erfahren Möglichkeiten und Grenzen der parteipolitischen Interessendurchsetzung in einem parlamentarischen System. Unterstützung erhalten sie von den Fraktionsvertretern Henk van Benthem, CDU-Fraktion, David Krahnenfeld, für die SPD-Fraktion, Horst Thelen, Bündnis 90/Die Grünen, und Marco Mendorf, FDP-Fraktion. Die Fraktionsvertreter werden im direkten Anschluss an die Ratssitzung noch einmal Stellung zu den Anträgen beziehen.

Als Gäste der Ratssitzung sind Vertreter aus Rat, Verwaltung, Jugendorganisationen und -verbänden, aus den Kinder- und Jugendforen sowie die Schulleiter der weiterführenden Schulen Kölns eingeladen. Weitere Gäste sind Schüler der Hauptschule Baadenbergerstraße, Ehrenfeld, des Schiller-Gymnasiums, Sülz, und des Instituts Italo Svevo, Altstadt-Nord.

Ziel der Veranstaltung ist es, Kölner Jugendlichen ein regelmäßiges Forum zu bieten, bei dem sie ihre Sichtweisen zu Themen aus ihrem direkten Lebensumfeld vortragen können. Die Veranstaltung soll einen lebendigen Dialog zwischen den Jugendlichen und den handelnden Personen aus Rat und Verwaltung fördern.

Die Jugendlichen lernen die Arbeitsweise des Kölner Rates kennen und erhalten durch selbständiges Handeln lebendige Eindrücke in dessen Abläufe und Funktionen. Sie erleben, wie vielschichtig Entscheidungsgründe sind, wie arbeitsintensiv deren Erarbeitung und wie schwierig deren Umsetzung sein kann. Die Politiker erleben im Gegenzug Sichtweisen und Einschätzungen junger Staatsbürger, die sie in ihre Entscheidungen mit einfließen lassen können.

Im Anschluss an die Ratssitzung findet von 12.30 Uhr bis 14 Uhr ein Empfang statt, bei dem die Jugendlichen noch einmal die Möglichkeit zu einem lockeren Gesprächsaustausch mit den handelnden Personen aus Rat und Verwaltung haben. Die Jugendorganisationen der Fraktionen präsentieren im Rahmen einer Ausstellung ihre Arbeit und Kölner Kinder- und Jugendforen sowie verschiedene Jugendorganisationen und -verbände stellen ihre Projekte vor. Bei einem Rathausquiz können die Jugendlichen attraktive Preise gewinnen.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Freie Demokraten Wahljahr 2017

Aktuelle Highlights

Fr., 10.02.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Oberirdische verbaut dauerhaft große Lösung So könnte der Bereich über der U-Bahn-Station Heumarkt künftig mit einer tiefergelegten Ost-West-Strecke aussehen
Zu aktuellen Presseberichten, die Stadtverwaltung würde im Frühjahr lediglich eine U-Bahn zwischen Heu- und Neumarkt vorschlagen und den ... mehr
Do., 09.02.2017 FDP begrüßt Lösung der Blitzer-Affäre Houben: Wer trägt „Oberverantwortungshut?“
Knapp 400.000 Autofahrerinnen und Autofahrer sind auf der A3 am Heumarer Dreieck wegen angeblicher Tempoüberschreitungen zu Unrecht mit ... mehr
Mi., 11.01.2017 FDP lehnt "Historische Mitte" ab Sterck: Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Entwurf für die
Die Kölner FDP wendet sich gegen einen Auszug des Kölnischen Stadtmuseums aus dem Zeughaus. ... mehr

Termin-Highlights

Dr. Werner Hoyer
Der Amerika Haus e.V. NRW in Kooperation mit der Europäischen Investitionsbank und CMS Hasche Sigle laden Sie herzlich ein zu Vortrag und ...mehr
Auch in diesem Jahr findet wieder der traditionelle liberale Aschermittwoch mit Fischessen des FDP-Stadtbezirksverband Köln-Innenstadt ...mehr

Mo., 06.03.2017, 18:30 Uhr
Behind the scenes: Airport CGN
Programm Anmeldung dringend erforderlich Änderungen des Veranstaltungsprogramms bleiben vorbehalten 18:30 Treffen am ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MDR
Haushaltsrede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr