Köln kann mehr
alle Meldungen »

11.11.2008

Kölnische Rundschau

Pressespiegel

Etat: Auswirkungen der Finanzkrise noch unklar

Bild verkleinern
Schlimmstenfalls fließt 2009 wesentlich weniger Gewerbesteuer - Fehlbetrag von über 160 Millionen?

Die aktuelle Finanzkrise wird in diesem Jahr keine Auswirkungen auf den städtischen Haushalt haben. Eine Auflistung der Entwicklung wesentlicher Positionen des städtischen Etat zeigt im Gegenteil zurzeit noch eine Verbesserung von rund 56 Millionen Euro im Vergleich zur ursprünglichen Veranschlagung. Das teilte die Verwaltung im gestrigen Finanzausschuss mit.

Für 2009 mochte Stadtkämmerer Peter Michael Soénius eine deutliche Verschlechterung der Finanzlage nicht ausschließen. Nach einer ersten groben Schätzung könnten 61 Millionen bei der Gewerbesteuer fehlen. Für die FDP kritisierte deren Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite die "Ausschweifungen" von CDU, SPD und Grünen im Haushalt 2009. Der für 2009 verabschiedete Etat sehe nämlich auch ohne Steuereinbruch schon einen Fehlbetrag von 102 Millionen vor.

Allerdings sagte Soénius, ob es wirklich zu erheblichen Auswirkungen der Finanzkrise komme, sei noch nicht abzusehen. Zumal Köln nicht auf einige wenige, große Steuerzahler angewiesen sei, sondern "ein breites Feld von guten Gewerbesteuerzahlern" habe. Und: "Insbesondere vor dem Hintergrund des von der Bundesregierung beabsichtigten Konjunkturprogramms könnte sich die Wirtschaft in 2009 durchaus wieder stabilisieren."

Hans Dieter Körber, Leiter der Kämmerei, teilte im Ausschuss mit, dass die Steuerschätzung der Finanzämter der Stadt seit wenigen Tagen vorliege. Ein Bericht werde in Kürze formuliert. (hap)

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Sa., 13.09.2014 FDP fordert Nachrüstung von Automaten Kein Bezahlen mit Geldschein wie in Berlin, Hamburg und Düsseldorf - Kauft KVB veraltete Fahrscheinautomaten? Reinhard Houben, MdR
Die FDP-Fraktion hat für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses ... mehr
Mi., 10.09.2014 Mit der Bettensteuer fast 26 Millionen ohne Deckung verprasst FDP fordert Schluss mit diesem Rohrkrepierer!
Höchstrichterlich ist nun festgestellt worden, dass die Ausgestaltung der Kölner Bettensteuer rechtswidrig ist. Dazu erklärt ... mehr
Sa., 30.08.2014 Sterck: Auffällige Wahlkreise neu auszählen FDP gegen Durchsetzung vor Verwaltungsgericht Ratsturm
Zur Entscheidung von Stadtverwaltung und Innenministerium, dass eine gesamte Neuauszählung der KölnWahl-Stimmen nicht zulässig ist, erklärt ... mehr

Termin-Highlights

Nicht realisierte Planung für das neue Schauspielhaus
Ralph Sterck im Restaurant Pöttgen Liebe Liberale, mit großer Freude möchte ich Sie sehr herzlich zu dem traditionellen ...mehr

Mo., 22.09.2014, 19:00 Uhr
Besuch des Clouth-Geländes
Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit lade ich sie für Montag, den 22. September 2014 um 19.00 Uhr zu einer Führung über das ...mehr
Beim FreiGespräch der Kölner FDP erwarten Sie immer wieder spannende Vorträge und Diskussionsrunden zu ausgesuchten politischen Themen und ...mehr

Politik-Highlights


Do., 01.05.2014
KölnWahl 2014
Alle Informationen zur Wahl des Rates und der Bezirksvertretungen am 25. Mai 2014 Hier finden Sie alle Informationen zur ...mehr
Manfred Wolf, MdR
Rede von Bürgermeister Manfred Wolf in der Ratsitzung vom 08.04.2014 Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, am 14. Dezember 2014 anlässlich der Kreiswahlversammlung zur ...mehr

alle Videos »

Videothek

Arena der Freiheit