Köln kann mehr
alle Meldungen »

11.11.2008

Express

Pressespiegel

"Düsseldorf - der Name sagt alles!"

Bild verkleinern
Kölner suchen Slogan für die Landeshauptstadt

Von Sandra Ebert und Chris Merting

Schau an, die Düsseldorfer. Die Stadt Köln sucht einen peppigen Slogan, um in aller Welt zu werben. Jetzt ist diese Idee auch in Düsseldorf angekommen.

Marketing-Experten haben dort den Parteien geraten, dass auch die Landeshauptstadt dringend einen Slogan für einen internationalen Auftritt benötige. Anläufe wie etwa "Düsseldorf, die Diva" sind in der Vergangenheit mächtig in die Hose gegangen.

Jetzt wagt Düsseldorf einen neuen Anlauf. Während die kreativen Kölner bereits Tausende Vorschläge für ihre Stadt gemacht haben, kommt die Slogan-Suche in Düsseldorf – der Stadt ohne Wahrzeichen – nicht so richtig in Gang.

Kein Problem. Köln leistet da gerne Nachbarschaftshilfe für das Neandertal an der Düssel. Frei nach dem Motto: Dann machen wir das eben mit. Hier einige Kölner Vorschläge für Düsseldorf: Wie wäre es etwa mit?

„Einmol Köln zo sin …“ Das schlägt Kult-Moderator Linus spontan vor. Der Oberbürgermeister-Kandidat der FDP, Ralph Sterck, ist Grenzgänger. Er ist Kölner und arbeitet in der Landeshauptstadt. Sein Vorschlag lautet: „Düsseldorf, der schönste Parkplatz von Köln.“

Konrad Beikircher, Kabarettist und Kenner der gesamtrheinischen Lebensart entlang des Rheins, hat zwei Ideen: „Düsseldorf. Der Name sagt alles“ oder „Wo Kö für Kölle steht“.

Auch der ehemalige Kölner Regierungspräsident Franz-Josef Antwerpes kennt beide Städte gut. Sein Vorschlag: „Düsseldorf – so nah bei Köln.“ (10.11.2008)

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Do., 19.05.2016 Auf der Suche nach Mehrheiten Kölner Parteien bereiten sich auf die Landtags- und Bundestagswahlen im nächsten Jahr vor Yvonne Gebauer & Reinhard Houben
Von Susanne Happe Mitte Mai nächsten Jahres findet die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen statt, im Herbst die Bundestagswahl. Kölner ... mehr
Mi., 11.05.2016 Schwarz-Grün lässt Eltern für Leistungen bezahlen, die sie nicht erhalten Laufenberg: Kita-Beiträge sollen OGTS finanzieren Sylvia Laufenberg, MdR
CDU, Grüne, 'Deine Freunde' und Freie Wähler haben in der gestrigen Ratssitzung einen Änderungsantrag beschlossen, der die Rücknahme des ... mehr
Mi., 11.05.2016 Erfolgreicher Auftritt des Reker-Bündnisses Weitgehend gemeinsames Vorgehen der OB-Unterstützer im Rat FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
In der gestrigen Ratssitzung brachte Oberbürgermeisterin Henriette Reker den Entwurf des Doppelhaushalts 2016/2017 ein. In der sich ... mehr

Termin-Highlights

Volker Görzel
Mit Industrie 4.0 wird die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. Die fortschreitende Digitalisierung wird die Automation beschleunigen und die ...mehr
Dr. Michael Stückradt
FreiGespräch mit Dr. Stückradt Universität zu Köln – Universität in Köln Perspektiven der Universitätsstadt Köln Sehr geehrte ...mehr

Fr., 10.06.2016, 12:30 Uhr
Ladies Lunch
Dr. Annette Wittmütz, Vorsitzende der Liberalen Frauen Köln
Zu Gast: Frau Monika Kleine vom Sozialdienst katholischer Frauen Das Verlassen der Heimat und der Familie, die Flucht in eine fremde ...mehr

Politik-Highlights

Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr
Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Die Kölnerinnen und Kölner wählen eine neue ...mehr

alle Videos »

Videothek

Friedrich-Jacobs-Preisverleihung 2015