Köln kann mehr
alle Meldungen »

13.11.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Verschuldungsgefahr steigt im Alter

Mark Stephen Pohl, Dr. Manfred Wegner und Ralph Sterck
Bild vergrößern
Mark Stephen Pohl, Dr. Manfred Wegner und Ralph Sterck
Mark Stephen Pohl, Dr. Manfred Wegner und Ralph Sterck
Bild verkleinern
Mark Stephen Pohl, Dr. Manfred Wegner und Ralph Sterck
Seniorenvertretung zu Gast in der FDP-Fraktion

Der regelmäßige Austausch zwischen der Seniorenvertretung Köln und der FDP-Ratsfraktion unter Moderation des Fraktionsvorsitzenden Ralph Sterck stand aus aktuellem Anlass ganz im Zeichen des Themas „Schuldensituation älterer Menschen“. Bereits 2007 durch die FDP-Fraktion im Ratsausschuss für Soziales- und Seniorenfragen auf die Tagesordnung gebracht, legte der Sprecher der Kölner Senioren, Dr. Manfred Wegner, eine Untersuchung vor, die die wachsende Verschuldungs-Gefahr für ältere Menschen unterstreicht. Krankheiten und Tod des Partners sind demnach die beiden Hauptfaktoren für eine erst im Rentenalter entstehende Verschuldung.

Um die sich hieraus ergebenden Folgen zu vermeiden, waren sich Seniorenvertretung und FDP-Fraktion einig, muss eine Stärkung der Kompetenz der Schulderberatung für ältere Menschen erreicht werden. Der sozialpolitische Sprecher der Fraktion, Mark Stephen Pohl, stellte hierzu in der aktuellen Sitzung des Ausschusses eine Anfrage.

„Eine Verschuldung im Rentenalter ist besonders dramatisch, weil mit zunehmendem Alter die Gefahr weiterer finanzieller Verpflichtungen, besonders durch hinzukommende Krankheiten, steigt. Die Gefahr eines Abrutschens in eine Abhängigkeit von staatlichen Transferleistungen gilt es zu vermeiden“, unterstreicht Pohl.

Ein weiterer wichtiger Punkt in der Abstimmung zwischen Fraktion und Seniorenvertretung war die Forderung nach Mehrgenerationenplätzen. In anderen deutschen Städten laufen bereits Modellprojekte dieser gemeinsamen „Spielplätze“ für Kinder und Senioren, die zusätzlich zu den üblichen Spielgeräten auch Geräte mit Bewegungsmöglichkeiten für Senioren anbieten. Auch dieses Thema wird durch die Liberalen unterstützt und wurde bereits in Form einer mündlichen Anfrage in den Fachausschuss der Stadt Köln eingebracht.

Ebenfalls einig war man sich bei dem Thema „Sicherheit“. Nach wie vor spielt das subjektive Sicherheitsempfinden gerade bei älteren Menschen eine große Rolle. Die Forderung der Seniorenvertretung nach einer höheren Anzahl von Polizeiteams in Problembezirken und einer Steigerung der Anzahl der Stadteilpolizisten wird durch die FDP aufgegriffen und wieder in die politischen Gremien gebracht.

„Wie positiv sich zusätzliches Sicherheitspersonal auf das Empfinden der Menschen auswirken kann, sehen wir in den Ergebnisse einer Fahrgastbefragung der Kölner KVB. Die Stärkung des Personaleinsatzes an Haltestellen und in den Beförderungsmitteln hat ganz entschieden das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste verbessert. Wir unterstützen Forderungen hiernach auch in anderen Bereichen des öffentlichen Lebens. Zusätzlich ist eine Steigerung der Zivilcourage der Bürger dieser Stadt der wichtigste Faktor für ein angstfreies Miteinander“, schloss Sterck.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Gesundheits- und Sozialpolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Do., 19.05.2016 Auf der Suche nach Mehrheiten Kölner Parteien bereiten sich auf die Landtags- und Bundestagswahlen im nächsten Jahr vor Yvonne Gebauer & Reinhard Houben
Von Susanne Happe Mitte Mai nächsten Jahres findet die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen statt, im Herbst die Bundestagswahl. Kölner ... mehr
Mi., 11.05.2016 Schwarz-Grün lässt Eltern für Leistungen bezahlen, die sie nicht erhalten Laufenberg: Kita-Beiträge sollen OGTS finanzieren Sylvia Laufenberg, MdR
CDU, Grüne, 'Deine Freunde' und Freie Wähler haben in der gestrigen Ratssitzung einen Änderungsantrag beschlossen, der die Rücknahme des ... mehr
Mi., 11.05.2016 Erfolgreicher Auftritt des Reker-Bündnisses Weitgehend gemeinsames Vorgehen der OB-Unterstützer im Rat FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
In der gestrigen Ratssitzung brachte Oberbürgermeisterin Henriette Reker den Entwurf des Doppelhaushalts 2016/2017 ein. In der sich ... mehr

Termin-Highlights

Volker Görzel
Mit Industrie 4.0 wird die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. Die fortschreitende Digitalisierung wird die Automation beschleunigen und die ...mehr
Dr. Michael Stückradt
FreiGespräch mit Dr. Stückradt Universität zu Köln – Universität in Köln Perspektiven der Universitätsstadt Köln Sehr geehrte ...mehr

Fr., 10.06.2016, 12:30 Uhr
Ladies Lunch
Dr. Annette Wittmütz, Vorsitzende der Liberalen Frauen Köln
Zu Gast: Frau Monika Kleine vom Sozialdienst katholischer Frauen Das Verlassen der Heimat und der Familie, die Flucht in eine fremde ...mehr

Politik-Highlights

Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr
Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Die Kölnerinnen und Kölner wählen eine neue ...mehr

alle Videos »

Videothek

Friedrich-Jacobs-Preisverleihung 2015