Köln kann mehr
alle Meldungen »

13.11.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Verschuldungsgefahr steigt im Alter

Mark Stephen Pohl, Dr. Manfred Wegner und Ralph Sterck
Bild vergrößern
Mark Stephen Pohl, Dr. Manfred Wegner und Ralph Sterck
Mark Stephen Pohl, Dr. Manfred Wegner und Ralph Sterck
Bild verkleinern
Mark Stephen Pohl, Dr. Manfred Wegner und Ralph Sterck
Seniorenvertretung zu Gast in der FDP-Fraktion

Der regelmäßige Austausch zwischen der Seniorenvertretung Köln und der FDP-Ratsfraktion unter Moderation des Fraktionsvorsitzenden Ralph Sterck stand aus aktuellem Anlass ganz im Zeichen des Themas „Schuldensituation älterer Menschen“. Bereits 2007 durch die FDP-Fraktion im Ratsausschuss für Soziales- und Seniorenfragen auf die Tagesordnung gebracht, legte der Sprecher der Kölner Senioren, Dr. Manfred Wegner, eine Untersuchung vor, die die wachsende Verschuldungs-Gefahr für ältere Menschen unterstreicht. Krankheiten und Tod des Partners sind demnach die beiden Hauptfaktoren für eine erst im Rentenalter entstehende Verschuldung.

Um die sich hieraus ergebenden Folgen zu vermeiden, waren sich Seniorenvertretung und FDP-Fraktion einig, muss eine Stärkung der Kompetenz der Schulderberatung für ältere Menschen erreicht werden. Der sozialpolitische Sprecher der Fraktion, Mark Stephen Pohl, stellte hierzu in der aktuellen Sitzung des Ausschusses eine Anfrage.

„Eine Verschuldung im Rentenalter ist besonders dramatisch, weil mit zunehmendem Alter die Gefahr weiterer finanzieller Verpflichtungen, besonders durch hinzukommende Krankheiten, steigt. Die Gefahr eines Abrutschens in eine Abhängigkeit von staatlichen Transferleistungen gilt es zu vermeiden“, unterstreicht Pohl.

Ein weiterer wichtiger Punkt in der Abstimmung zwischen Fraktion und Seniorenvertretung war die Forderung nach Mehrgenerationenplätzen. In anderen deutschen Städten laufen bereits Modellprojekte dieser gemeinsamen „Spielplätze“ für Kinder und Senioren, die zusätzlich zu den üblichen Spielgeräten auch Geräte mit Bewegungsmöglichkeiten für Senioren anbieten. Auch dieses Thema wird durch die Liberalen unterstützt und wurde bereits in Form einer mündlichen Anfrage in den Fachausschuss der Stadt Köln eingebracht.

Ebenfalls einig war man sich bei dem Thema „Sicherheit“. Nach wie vor spielt das subjektive Sicherheitsempfinden gerade bei älteren Menschen eine große Rolle. Die Forderung der Seniorenvertretung nach einer höheren Anzahl von Polizeiteams in Problembezirken und einer Steigerung der Anzahl der Stadteilpolizisten wird durch die FDP aufgegriffen und wieder in die politischen Gremien gebracht.

„Wie positiv sich zusätzliches Sicherheitspersonal auf das Empfinden der Menschen auswirken kann, sehen wir in den Ergebnisse einer Fahrgastbefragung der Kölner KVB. Die Stärkung des Personaleinsatzes an Haltestellen und in den Beförderungsmitteln hat ganz entschieden das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste verbessert. Wir unterstützen Forderungen hiernach auch in anderen Bereichen des öffentlichen Lebens. Zusätzlich ist eine Steigerung der Zivilcourage der Bürger dieser Stadt der wichtigste Faktor für ein angstfreies Miteinander“, schloss Sterck.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Gesundheits- und Sozialpolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Ralph Sterck zur Kölner Stadtentwicklung

Aktuelle Highlights

Di., 23.08.2016 Sterck: Neue Verkehrsführung ist Schildbürgerstreich FDP fordert Erhalt von zwei Fahrspuren auf dem Hansaring Plakat zur KölnWahl 2014
Auf dem Hansaring wurde zwischen Ritterstraße und Am Kümpchenshof in Richtung Süden ein Fahrradschutzstreifen angelegt und dafür die ... mehr
Di., 16.08.2016 FDP rüttelt am Abi nach acht Jahren Bildung: Liberale wollen Schulen die Wahlfreiheit für G9 zurückgeben Yvonne Gebauer, MdL
Von Fabian Klask Düsseldorf. Die Debatte - man könnte auch sagen: die Verärgerung - über das "Turbo-Abitur" in Elternhäusern und an ... mehr
Di., 16.08.2016 Sorge ums Museum FDP sieht jüdischen Schwerpunkt schwinden Direktor tritt Befürchtungen entgegen Der neue Platz zwischen Jüdischem und Wallraf-Richartz-Museum
Die Kölner FDP macht sich Sorgen um das Profil des Jüdischen Museums. Anlass dazu geben den Liberalen die Ausführungen zum ... mehr

Termin-Highlights

FDP-Kreiswahlversammlung für Köln und Leverkusen zur Aufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Bundestagswahl 2017, zugleich ...mehr

Fr., 26.08.2016, 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Burger & TTIP
Zu unserem Burgeressen besucht uns Henning Höne MdL um mit uns über TTIP und Freihandel zu sprechen. Da die Plätze begrenzt sind, ...mehr

So., 28.08.2016, 10.00 bis 18.00 Uhr
Stand beim Fest auf der Dürener Straße
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, kaum gehen die Sommerferien ihrem Ende entgegen, stehen die nächsten Aktivitäten der ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MDR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr