Köln kann mehr
alle Meldungen »

31.10.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Kulturausschuss beschließt Glockenspiel “op Kölsch”

Ratsturm
Ratsturm
Ratsturm
Bild verkleinern
Ratsturm
Breite: Endlich schicken wir den Jäger von Kurpfalz in Rente!

Am Dienstag hat der Kulturausschuss einstimmig ein neues Konzept zur künftigen Bespielung des Rathausglockenspiels beschlossen. Der Beschluss ging auf eine Initiative der FDP aus Juli 2007 zurück, die Melodienliste für das Glockenspiel auf dem Ratsturm zu ändern und Lieder mit Kölnbezug auf dem Ratsturm zu spielen. Nun hatte die Kulturverwaltung mit den Kölnern Liberalen Erbarmen. Sie legte ein Konzept für eine neue Melodienliste für das Glockenspiel am Ratsturm vor. Dazu erklärt FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite:

„Endlich schicken wir den Jäger von Kurpfalz in Rente! Schon im letzten Sommer machten die Kölner Liberalen ihren Unmut über die Musikauswahl für das Glockenspiel auf dem Ratsturm kund. So begründeten wir unsere Initiative, auf dem Ratsturm Stücke mit Kölnbezug zu spielen, mit der Aussage: „Die FDP hat jedenfalls genug von dem altbackenen Rathausgedudel wie „Horch, was kommt von draußen rein“ oder gar „Kommt ein Vogel geflogen“. Da ist selbst die „Mundorgel“ origineller. Darum werden wir nun eine Ratsinitiative für eine modifizierte Melodieliste starten.“

Nun liegt ein Konzept der Kulturverwaltung vor, die für die Bespielung des Rathausglockenspiels einen Kölnbezug vorsieht. Die Konzeption ist gut und, das traut man einer Verwaltung gar nicht zu, auch originell. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Für den Intellektuellen das Lied „Die Gedanken sind frei“. Für die Kulturbeflissenen der Kölner Komponist Stockhausen mit seinen 12 Melodien der Sternzeichen für eine Spieluhr. Für die Liebhaber Kölscher Töne Jupp Schmitz, Bläck Fööss und die Höhner. Für die Opernfreunde Jaques Offenbach. Diese Auswahl hat jedenfalls mehr Niveau und hat auch mehr mit Köln zu tun als „Mein Hut, der hat drei Ecken“ oder „Und in dem Schneegebirge“.

Die Verwaltung hat dabei auch tiefsinnigen Humor. Vor den Ratssitzungen erklingt um 15.00 Uhr Jupp Schmitz Evergreen „Wer soll das bezahlen. Wer hat das bestellt.“ So erinnert das Rathausglockenspiel jedes Ratsmitglied vor der Sitzung, dass es mit dem Geld der Kölner Bürgerinnen und Bürger sparsam umgehen soll und dass wir eine angespannte Haushaltslage haben. Die FDP-Fraktion begrüßt jedenfalls die neue Konzeption und freut sich schon auf die Umsetzung.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 01.07.2014 FDP: Verschärfung der Umweltzone kein Allheilmittel Houben: Verursacher der Feinstaubbelastung hinterfragen Reinhard Houben, MdR
Die Luftqualität in Köln hat sich gemessen an ihrer Feinstaubbelastung trotz Einführung der Umweltzone im Jahr 2008 verschlechtert. Damit ... mehr
Di., 24.06.2014 FDP benennt Fachsprecher Acht Sachkundige Bürgerinnen und Bürger berufen FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat vor der konstituierenden Sitzung des Rates am heutigen Dienstag ihre Fachsprecherinnen und ... mehr
Do., 12.06.2014 Flora mit Tonnendach vollendet FDP-Initiative umgesetzt Die neue Flora
Das im Zweiten Weltkrieg zerstörte Tonnendach der Kölner Flora ist neu entstanden. Jetzt wird Wiedereröffnung gefeiert. Damit ist eine ... mehr


Politik-Highlights


Do., 01.05.2014
KölnWahl 2014
Alle Informationen zur Wahl des Rates und der Bezirksvertretungen am 25. Mai 2014 Hier finden Sie alle Informationen zur ...mehr
Manfred Wolf, MdR
Rede von Bürgermeister Manfred Wolf in der Ratsitzung vom 08.04.2014 Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, am 14. Dezember 2014 anlässlich der Kreiswahlversammlung zur ...mehr

alle Videos »

Videothek

Arena der Freiheit