Köln kann mehr
alle Meldungen »

31.10.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Kulturausschuss beschließt Glockenspiel “op Kölsch”

Ratsturm
Ratsturm
Ratsturm
Bild verkleinern
Ratsturm
Breite: Endlich schicken wir den Jäger von Kurpfalz in Rente!

Am Dienstag hat der Kulturausschuss einstimmig ein neues Konzept zur künftigen Bespielung des Rathausglockenspiels beschlossen. Der Beschluss ging auf eine Initiative der FDP aus Juli 2007 zurück, die Melodienliste für das Glockenspiel auf dem Ratsturm zu ändern und Lieder mit Kölnbezug auf dem Ratsturm zu spielen. Nun hatte die Kulturverwaltung mit den Kölnern Liberalen Erbarmen. Sie legte ein Konzept für eine neue Melodienliste für das Glockenspiel am Ratsturm vor. Dazu erklärt FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite:

„Endlich schicken wir den Jäger von Kurpfalz in Rente! Schon im letzten Sommer machten die Kölner Liberalen ihren Unmut über die Musikauswahl für das Glockenspiel auf dem Ratsturm kund. So begründeten wir unsere Initiative, auf dem Ratsturm Stücke mit Kölnbezug zu spielen, mit der Aussage: „Die FDP hat jedenfalls genug von dem altbackenen Rathausgedudel wie „Horch, was kommt von draußen rein“ oder gar „Kommt ein Vogel geflogen“. Da ist selbst die „Mundorgel“ origineller. Darum werden wir nun eine Ratsinitiative für eine modifizierte Melodieliste starten.“

Nun liegt ein Konzept der Kulturverwaltung vor, die für die Bespielung des Rathausglockenspiels einen Kölnbezug vorsieht. Die Konzeption ist gut und, das traut man einer Verwaltung gar nicht zu, auch originell. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Für den Intellektuellen das Lied „Die Gedanken sind frei“. Für die Kulturbeflissenen der Kölner Komponist Stockhausen mit seinen 12 Melodien der Sternzeichen für eine Spieluhr. Für die Liebhaber Kölscher Töne Jupp Schmitz, Bläck Fööss und die Höhner. Für die Opernfreunde Jaques Offenbach. Diese Auswahl hat jedenfalls mehr Niveau und hat auch mehr mit Köln zu tun als „Mein Hut, der hat drei Ecken“ oder „Und in dem Schneegebirge“.

Die Verwaltung hat dabei auch tiefsinnigen Humor. Vor den Ratssitzungen erklingt um 15.00 Uhr Jupp Schmitz Evergreen „Wer soll das bezahlen. Wer hat das bestellt.“ So erinnert das Rathausglockenspiel jedes Ratsmitglied vor der Sitzung, dass es mit dem Geld der Kölner Bürgerinnen und Bürger sparsam umgehen soll und dass wir eine angespannte Haushaltslage haben. Die FDP-Fraktion begrüßt jedenfalls die neue Konzeption und freut sich schon auf die Umsetzung.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Gebauer und Houben werden Spitzenkandidaten

Aktuelle Highlights

Di., 27.09.2016 KölnLiberal: Die neue Ausgabe ist da! Aktuelle politische Baustellen
"Sie sind herzlich eingeladen mitzumachen", schrieb Stephan ... mehr
Sa., 24.09.2016 FDP begrüßt Ergebnis des Workshops Sterck: Deutzer Hafen wird wachgeküsst Städtebaulicher Entwurf zur Umwandlung des Deutzer Hafens
Bereits 2007 hatte die FDP vergeblich eine Initiative in den ... mehr
Do., 15.09.2016 Gebauer und Houben für Landeslisten nominiert Bezirksparteitag tagte in Köln Yvonne Gebauer und Reinhard Houben
Der FDP-Bezirksverband Köln nominierte gestern abend auf seinem außerordentlichen Bezirksparteitag in Köln die Kandidatinnen und Kandidaten ... mehr

Termin-Highlights


Di., 04.10.2016, 17:00 Uhr
Besichtigung Wasserwerk und -schule
Liebe Mitglieder, Interessenten und Freunde der FDP-Porz, unsere FDP-Tour geht weiter. Diesmal laden wir Sie ganz herzlich ein am ...mehr

Di., 04.10.2016, 19.00 Uhr
Mehr Wohnraum durch verminderte Standards?
Stefanie Ruffen
Maßnahmen zur Baulandmobilisierung, wie etwa das Kooperative Baulandmodell der Stadt Köln, werden allein nicht ausreichen, um einer ...mehr
Gerd Kaspar
Zu Gast bei ifs internationale filmschule köln - Einladung zum Info-Abend der Medienwerkstatt der FDP Köln ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MDR
Haushaltsrede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr