Köln kann mehr
alle Meldungen »

16.09.2008

Pressespiegel

Familienfest der deutschen Sportstars

Bild verkleinern
Fecht-Olympiasiegern Britta Heidemann strahlte: "Ich freue mich total. Schließlich ist das seit Olympia der erste Abend mit meiner ganzen Familie." Eintracht-Frankfurt-Trainer Friedhelm Funkel, Ex-Radprofi Marcel Wüst und auch Ex-Nationalspieler Jens Nowotny - die große Sportler-Familie kam am Sonntagabend bei der dritten Ausgabe der "Charity Sports Night" im Pullmann Hotel zusammen. "Ich habe viele Sportler getroffen, die ich bislang nur aus dem Fernseher kannte", sagte Dortmunds Abwehrspieler Sebastian Kehl.

Landessport- und Innenminister Ingo Wolf und Oberbürgermeister Fritz Schramma (als Schirmherren der Gala) begrüßten die 500 Gäste und lobten besonders die erfolgreichen Olympioniken aus NRW. Dabei verriet Schramma, dass er der Fechterin Heidemann in Peking nach ihrem Sieg eine Köln-Flagge überreicht hatte. "Da haben die Chinesen gestaunt, diese Fahne kannten die nicht."

Auch Comedian Guido Cantz, der für die Lacher des Abends sorgen sollte, nahm die Goldmedaillen-Gewinnerin auf Korn: "Fechter haben mich bisher immer mehr an Imker erinnert." FC-Trainer Christoph Daum schien die Niederlage gegen die Bayern gut verdaut zu haben und feierte mit Ehefrau Angelica Daum und Mittelfeldspieler Nemanja Vucicevic an einem Tisch. "Es geht darum, dass durch Kontakte Synergien entstehen", lobte Daum die Ziele der Gala. "Der Staat kann nicht immer alles erledigen, deswegen sollten diejenigen, die auf der Sonnenseite des Lebens stehen, den Menschen helfen, denen es nicht gut geht."

Vor allem Kindern gegenüber hätten Vereine und Sportler eine Verpflichtung, stimmte Stürmer Matthias Scherz seinem Trainer zu. Zum umfangreichen Menü gab es reichlich Musik: So sang Mikel Johnson, der früher zur Boyband US 5 gehörte, bevor Brings den Sportlern eine "Superjeile Zick" bereiteten. Insgesamt kamen mehr als 60 000 Euro zusammen. Das Geld soll an die Kinderhilfsprojekte "Anstoß mit Herz", "Klasse in Sport" und an die Unesco für die Anlage eines Sportplatzes in Afrika fließen. (mgu)

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Sa., 18.10.2014 Zweiter Halt erwünscht Die FDP-Fraktion will den Breslauer Platz als innerstädtischen Fernbusbahnhof erhalten Pläne für einen Busbahnhof am Breslauer Platz von 2009
Die Fernbus-Haltestelle am Breslauer Platz will die FDP-Ratsfraktion nicht ohne weiteres aufgeben. „Wir befürworten zwar den Halt am ... mehr
Di., 07.10.2014 FDP fordert zusätzliches Gymnasium für Stadtbezirk Lindenthal Ruffen: Stadt verschläft Entwicklung der Schülerzahlen Stefanie Ruffen
Wie Presseberichten der letzten Tage zu entnehmen war, klafft schon ab dem Schuljahr 2015/2016 eine gewaltige Lücke bei den Schulplätzen an ... mehr
Mi., 01.10.2014 "Butter bei die Fische" Aktuelle Stunde im Rat zur Flüchtlingsunterbringung in Köln Katja Hoyer, MdR
Von Susanne Happe Die Situation der Flüchtlingsunterbringung in Köln befasste gestern den Rat auf Antrag von SPD, CDU und Grünen. ... mehr

Termin-Highlights

Achtung Terminänderung: statt 5.11. Sehr geehrte Damen und Herren, wir laden Sie herzlich ein zum Liberalen Treff am 29. ...mehr

Politik-Highlights

Yvonne Gebauer, MdL
Yvonne Gebauer, Bildungspolitische Sprecherin der ...mehr

So., 25.05.2014
KölnWahl 2014
Alle Informationen zur Wahl des Rates und der Bezirksvertretungen am 25. Mai 2014 Hier finden Sie alle Informationen zur ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, am 14. Dezember 2014 anlässlich der Kreiswahlversammlung zur ...mehr

alle Videos »

Videothek

Arena der Freiheit