Köln kann mehr
alle Meldungen »

27.10.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Nein zu weiteren Starenkästen

Christtraut Kirchmeyer, MdR
Bild vergrößern
Christtraut Kirchmeyer, MdR
Christtraut Kirchmeyer, MdR
Bild verkleinern
Christtraut Kirchmeyer, MdR
Kirchmeyer: Autofahrer zahlen die Zeche

Die Stadt Köln legt für den Verkehrsausschuss die nächste Vorlage zur Installation von sieben weiteren Starenkästen auf der Zoobrücke und Inneren Kanalstrasse vor. Dazu erklärt Christtraut Kirchmeyer, Verkehrspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln:

"Diese Vorlage beinhaltet insgesamt sieben zusätzliche Starenkästen - drei in Richtung Innenstadt bis zur Hornstrasse und vier stadtauswärts, die rein gar nichts mehr mit Unfallverhütung an Brennpunkten zu tun haben. Danach wäre ja die ganze Strecke ein kompletter Brennpunkt. Sie sollen nur Ortsunkundigen das Geld aus der Tasche ziehen. Das macht Köln als Einkaufs- und Tourismus-Stadt unpopulär. Für uns ist das ganz klar Abzocke, denn es wurde von den "Experten" errechnet, dass die Stadt bis zu 1,0 Mio. € Mehreinnahmen erwartet. Da lacht doch das Herz des Kämmerers! Aber: das grenzt an Totalüberwachung der Autofahrer.

In der Verwaltungsvorlage wird dargestellt, wie sich die Unfallzahlen verändert haben. Auf dem Streckenabschnitt, der bereits überwacht wird, sank die Zahl der schweren Unfälle um 36% und gesamt um 18%. Auf dem jetzt zu beschließenden Abschnitt haben sich allerdings die Unfallzahlen auch nicht erhöht: die Zahl der schweren Unfälle sank um 31 % und gesamt um 10%. Die Gesamtunfallzahlen für Köln sind um 6% gesunken - warum dann Überwachung außer zur Freude des Stadtsäckels?

Es gäbe andere und wichtigere "Baustellen für Verkehrsüberwachung" in Köln als auf dieser Strecke. Auch zeigte eine Mitteilung in der Verkehrausschusssitzung am 19.08.2008 zum Unfallgeschehen 2007 in Köln keine Auffälligkeiten auf dieser Strecke. Hier stand die Zoobrücke stadteinwärts vom Pfälzischen Ring bis Amsterdamer Strasse auf der letzten (!) Stelle und die stadtauswärts führende Strecke war überhaupt nicht erwähnt.

Der Unfallberichte zeigte allerdings auf, dass schwere und tödliche Unfälle mit und durch Zweiradfahrer die Statistik schwer belasten. Hier ist der Ansatz für Prävention gegeben. Und auf den geplanten "Abzocke-Strecken" fahren Radler auf ihren eigenen Wegen!

Die FDP-Fraktion will, dass die Zoobrücke leistungsfähiger wird. Deshalb muss sie in beide Richtungen vierspurig ausgebaut werden. Zwischen Zoo und Deutz ist sie in beiden Richtungen bereits dafür vorgerüstet. Besonders an der Auffahrt in Riehl und der Abfahrt zur Rheinuferstraße sind bauliche Maßnahmen nötig. Auch der ADAC unterstützt uns in diesem Bestreben, die Zoobrücke vierspurig auszubauen, statt sie in einen Catwalk mit Blitzlichtgewitter zu verwandeln. Damit beweisen die Verkehrsexperten, dass unsere Forderungen in die richtige Richtung gehen."


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Do., 28.04.2016 Bonotel war Fehlinvestition von Anfang an Hoyer: Standort für Wohnungen nutzen
Zu der Feststellung der Verwaltung, dass die gesamten Trinkwasserleitungen im Bonotel für 1,5 Millionen Euro ausgetauscht werden müssen, ... mehr
Mo., 25.04.2016 Übergriffe an Silvester FDP-Chef Lindner fordert: Die Wahrheit muss auf den Tisch! Christian Lindner, MdL
Die Recherchen des Express zu den Erkenntnissen der Landesregierung nach den massenhaften Übergriffen in der Silvesternacht haben die ... mehr
Di., 19.04.2016 Houben: Verkehrsverlagerung durch Sperrung der Zülpicher Straße FDP kritisiert Straßensperrung im Uni-Viertel Reinhard Houben, MdR
Die Zülpicher Straße zwischen der Neustadt und Sülz ist im Bereich der Universität für den Autoverkehr gesperrt worden. ... mehr

Termin-Highlights

Sie schaffen im Schnitt 17,6 Arbeitsplätze in 2,8 Jahren. Rund 20% von Ihnen erwirtschaften mehr als 1 Mio Umsatz schon nach einem Jahr: ...mehr
EINLADUNG ZUM SPARGELESSEN Im Clubhaus „Kölner Ruderverein von 1877“ Am Freitag, 20.05.2016, 19.30 Uhr Unser Ehrengast: Prof. Dr. ...mehr

Sa., 21.05.2016, 15:00 Uhr
DFB-Pokalfinalspiel der Frauen
Bettina Houben
Sehr geehrte Damen und Herren, seit der Premiere im Jahr 2010 sind wir als FDP und Liberale Frauen Köln in jedem Jahr mit vielen ...mehr

Politik-Highlights

Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr
Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Die Kölnerinnen und Kölner wählen eine neue ...mehr

alle Videos »

Videothek

Friedrich-Jacobs-Preisverleihung 2015