Köln kann mehr
alle Meldungen »

11.09.2008

Express

Pressespiegel

Westerwelle: Absage an Schramma

Guido Westerwelle und Ralph Sterck mit
Bild vergrößern
Guido Westerwelle und Ralph Sterck mit "Schantall". Foto: Christoph Hennes
Guido Westerwelle und Ralph Sterck mit
Bild verkleinern
Guido Westerwelle und Ralph Sterck mit "Schantall". Foto: Christoph Hennes
"Ich unterstütze Ralph Stercks Kandidatur für das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Köln"

Von Robert Baumanns

Schlechte Nachricht für Oberbürgermeister Fritz Schramma (CDU): Weil FDP-Fraktionschef Ralph Sterck ebenfalls für das Amt des OB kandidiert, wollte Schramma an „überörtlicher Stelle“ mit der FDP sprechen, damit die Sterck zurückpfeift. Doch von da kommt eine glasklare Absage.

"Ich unterstütze Ralph Stercks Kandidatur für das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Köln, weil ich ihn seit vielen Jahren als kompetenten und sympathischen Liberalen kenne“, erklärt FDP-Chef Guido Westerwelle auf EXPRESS-Anfrage. „Ich schätze ihn, weil er für Leistungsbereitschaft, Weltoffenheit und Toleranz steht – genau so, wie wir Rheinländer sind. Ralph Sterck ist die liberale Alternative.“

Zurückpfeifen hört sich anders an, das hatte sich Schramma so sicher nicht vorgestellt. FDP-Landesgeneralsekretär Christian Lindner wird noch deutlicher: „Über Fritz Schramma kann ich mich nur wundern: Er hält die FDP wohl für die Hilfstruppe seiner Kandidatur“, poltert er aus Düsseldorf. „Es gibt für die FDP keinen Grund, mit Schramma zu sprechen. Stercks Kandidatur steht fest. Er hat dafür unsere volle Unterstützung, und das wird auch so bleiben.“

Zwar werden Sterck kaum mehr als vier Prozent der Stimmen zugetraut, aber genau die könnten Schramma gegen den rot-grünen Kandidaten Jürgen Roters (SPD) am Ende fehlen. „Ich trete am 7. Juni 2009 an. Und damit Basta“, so Sterck selber.

vorherige Meldung nächste Meldung
Spenden Sie hier!

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 16.04.2014 FDP begrüßt neue Überwachungssysteme der DB Breite: Sicherheit und Datenschutz schließen sich nicht aus Ulrich Breite, MdR
Die FDP fordert in Köln schon seit vielen Jahren eine Fortentwicklung von Präventionsmaßnahmen für mehr Sicherheit und Sauberkeit für ... mehr
Do., 10.04.2014 Sterck: Finger in Wunde FDP stellt Kampagne zur KölnWahl vor Ulrich Breite und Ralph Sterck in der Unterführung unter dem Hauptbahnhof
Es war sicher der ungewöhnlichste Ort, an dem die FDP je eine Pressekonferenz abgehalten hat: Sie fand in der dreckigen, stinkenden und ... mehr
Mi., 09.04.2014 Eingriff in den Wohnungsmarkt Diskussion über Antrag von SPD, CDU und Grüne - FDP: Sie werden scheitern Ratssaal
Kölns Einwohnerzahl steigt, die Stadt braucht mehr Wohnungen. Deshalb haben SPD, CDU und Grüne gestern im Rat den Antrag "Mietwohnungsbau ... mehr

Termin-Highlights


Fr., 25.04.2014, 16:00 Uhr
Christian Lindner kommt!
Christian Lindner, MdL
Eröffnung des Infotainers Verehrte Liberale, sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie herzlich einladen zur offiziellen ...mehr
Die Liberalen Schwulen und Lesben in NRW veranstalten im lesbisch-schwulen Jugendzentrum Anyway eine Podiumsdiskussion im Rahmen der ...mehr
Mit FDP-Europakandidatin Beret Roots "EU-Flüchtlingspolitik nach Lampedusa: Abschottung oder mehr Schutz für alle?" Das ist Thema ...mehr

Politik-Highlights


Mi., 01.01.2014
KölnWahl 2014
Historisches Rathaus
Hier finden Sie - die Direktkandidatinnen und -kandidaten ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio von FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite zur Verleihung des Friedrich-Jacobs-Preises 2013 an das Haus des ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, am 14. Dezember 2014 anlässlich der Kreiswahlversammlung zur ...mehr

alle Videos »

Videothek

Sauberkeit. Das braucht Köln!