Köln kann mehr
alle Meldungen »

30.08.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Endlich freie Fahrt auf Rheinuferstraße

Christtraut Kirchmeyer, MdR
Bild vergrößern
Christtraut Kirchmeyer, MdR
Christtraut Kirchmeyer, MdR
Bild verkleinern
Christtraut Kirchmeyer, MdR
Kirchmeyer: Dreifach liberale Handschrift

Am Samstag wird die teilweise fünfspurig ausgebaute Rheinuferstraße zwischen Südbrücke und Rheinufertunnel eingeweiht. Dazu erklärt die Verkehrspolitische Sprecherin der FDP-Ratsfraktion Christtraut Kirchmeyer:

Viele Autofahrerinnen und Autofahrer, die diese Strecke täglich passieren müssen, sind erleichtert, dass die ewige Baustelle auf der Rheinuferstraße ein Ende hat. Und auch alle anderen Kölnerinnen und Kölner sind froh, dass sich die Baustellen der Großprojekte Rheinauhafen, Hochwasserschutz und Nord-Süd-Stadtbahn langsam aus dem Stadtbild zurückziehen. Der Lohn für die vielen Strapazen an dieser Stelle ist eine leistungsfähige Nord-Süd-Verbindung, die den Innenstadtverkehr merklich entlastet. Das Projekt der Verkehrserschließung des Rheinauhafens trägt dabei an drei Stellen liberale Handschrift.

So bin ich froh, dass wir es geschafft haben, für die Rheinuferstraße zwischen Ubierring und Schokoladenmuseum in Richtung Norden eine dritte Spur in Richtung Norden zu realisieren. Mit der zusätzlichen Spur wird eine Initiative des FDP-Fraktionsvorsitzender Ralph Sterck umgesetzt, der im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens den damaligen Verkehrsdezernenten Dören auf Grund eines Verkehrsgutachtens motivierte, eine Umplanung zu Gunsten der zusätzlichen Spur vorzunehmen.

Außerdem mache ich drei Kreuze, dass die zwischenzeitlich von Rot-Grün geplante Busspur verhindert wurde. Leider sind wir mit dem Vorschlag, diese Leistungsfähigkeit auch zwischen Rheinufertunnel und Severinsbrücke in Richtung Süden herzustellen, um den täglichen Stau in Höhe des Martim-Hotels zu vermeiden, an den damaligen Mehrheitsverhältnissen aus Schwarz und Grün gescheitert.

Auch der Anschluss der beeindruckenden Tiefgarage an das Parkleitsystem, für den wir uns stark gemacht haben, ist ein Gewinn für die ganze Innenstadt. Als letzten Wunsch für die optimale Erschließung des Hafens haben wir nun noch die Straßenbahnhaltestelle auf der Severinsbrücke auf Höhe der Hafenhalbinsel. Eine entsprechende Initiative der FDP hat der zuständige Verkehrsausschuss vor kurzem beschlossen und die Signale aus der Verwaltung zu diesem Thema stimmen mich hoffnungsfroh.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Gebauer und Houben werden Spitzenkandidaten

Aktuelle Highlights

Do., 15.09.2016 Gebauer und Houben für Landeslisten nominiert Bezirksparteitag tagte in Köln Yvonne Gebauer und Reinhard Houben
Der FDP-Bezirksverband Köln nominierte gestern abend auf seinem außerordentlichen Bezirksparteitag in Köln die Kandidatinnen und Kandidaten ... mehr
Di., 13.09.2016 Houben: Verwaltung verschenkt Parkraum und Einnahmen FDP kritisiert Fahrbahnaufteilung auf der Ulrichgasse Ulrepforte
Für die letzte der Sitzung des Verkehrsausschuss des Rates der Stadt Köln hat die Verwaltung mitgeteilt, dass bei der Fahrbahnsanierung der ... mehr
Di., 30.08.2016 Ruffen: Bau des Gymnasiums Zusestraße in Lövenich in Sicht FDP begrüßt zeitnahen Start neuer Schule am Interimsstandort Stefanie Ruffen
Der Schulausschuss des Rates der Stadt Köln hat in seiner Sitzung vom 29. August 2016 die Weichen für die Errichtung und Inbetriebnahme des ... mehr

Termin-Highlights


Di., 04.10.2016, 17:00 Uhr
Besichtigung Wasserwerk und -schule
Liebe Mitglieder, Interessenten und Freunde der FDP-Porz, unsere FDP-Tour geht weiter. Diesmal laden wir Sie ganz herzlich ein am ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MDR
Haushaltsrede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr