Köln kann mehr
alle Meldungen »

23.08.2008

Kölner Stadt-Anzeiger

Pressespiegel

"Das IOC war gegenüber Peking feige"

Bild verkleinern
Menschenrechtler ziehen düstere Olympia-Bilanz

Berlin. Menschenrechtsexperten haben eine düstere Bilanz der Lage in China während der Olympischen Spiele gezogen. Nach Einschätzung von Human Rights Watch (HRW) und Amnesty International haben die Spiele zusätzliche Menschenrechtsverletzungen ausgelöst. Der China-Experte von Amnesty, Dirk Pleiter, verwies gegenüber der Rundschau auf gezielte Inhaftierungen von Oppositionellen während der Spiele und auf den Zwangsabriss von Häusern zugunsten von Olympia-Neubauten. Laut HRW wurde beispielsweise die gegen solche Zwangsabrisse eintretende Anwältin Ni Yulan zum Krüppel geschlagen, ihr drohen zudem drei Jahre Haft.

Laut "Reporter ohne Grenzen" wurden während der Spiele mindestens 22 ausländische Journalisten Opfer von Übergriffen, zwei US-Internetblogger seien wegen ihrer Äußerungen zu Tibet zu zehn Tagen Haft verurteilt worden. Das Internationalen Olympische Komitee (IOC) habe versagt. Der CDU-Europaabgeordnete Michael Gahler warf dem IOC Blauäugigkeit vor: "Es war nicht zu erwarten, dass eine gefestigte Diktatur sich wirklich öffnet". Bei künftigen Spielen müsse es klare Menschenrechts-Verpflichtungen des Ausrichters geben.

Der FDP-Außenpolitiker Werner Hoyer sagte der Rundschau: "Man musste wissen, dass Olympia in China nicht lupenreine Menschenrechtler und Demokraten produzieren würde." Er kritisierte diejenigen, "die bei der Vergabe der Spiele an China gejubelt haben und jetzt mosern". Hoyer sieht dennoch positive Wirkungen: Der Geist der Freiheit sei "aus der Flasche und wird sich nicht wieder einfangen lassen". CDU-Außenexperte Eckart von Klaeden meinte: "Die euphorischen Hoffnungen haben sich nicht erfüllt." Er will aber die Bilanz von Menschenrechtsorganisationen und Weltbank abwarten.

Der Grünen-Europaabgeordnete Daniel Cohn-Bendit nannte die Spiele eine Demonstration "nach dem Vorbild der früheren DDR - mit Doping und Drill". Das IOC sei zu "feige" gewesen, um "irgendetwas für die Menschenrechte zu erreichen".

Gestern wurde der Deutsch-Tibeter Florian Norbu Gyanatshang in Peking zu zehn Tagen Haft verurteilt, weil er die tibetische Flagge gehisst hatte. (rn/kpr/cl/mgr)


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Do., 19.05.2016 Auf der Suche nach Mehrheiten Kölner Parteien bereiten sich auf die Landtags- und Bundestagswahlen im nächsten Jahr vor Yvonne Gebauer & Reinhard Houben
Von Susanne Happe Mitte Mai nächsten Jahres findet die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen statt, im Herbst die Bundestagswahl. Kölner ... mehr
Mi., 11.05.2016 Schwarz-Grün lässt Eltern für Leistungen bezahlen, die sie nicht erhalten Laufenberg: Kita-Beiträge sollen OGTS finanzieren Sylvia Laufenberg, MdR
CDU, Grüne, 'Deine Freunde' und Freie Wähler haben in der gestrigen Ratssitzung einen Änderungsantrag beschlossen, der die Rücknahme des ... mehr
Mi., 11.05.2016 Erfolgreicher Auftritt des Reker-Bündnisses Weitgehend gemeinsames Vorgehen der OB-Unterstützer im Rat FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
In der gestrigen Ratssitzung brachte Oberbürgermeisterin Henriette Reker den Entwurf des Doppelhaushalts 2016/2017 ein. In der sich ... mehr

Termin-Highlights

Volker Görzel
Mit Industrie 4.0 wird die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. Die fortschreitende Digitalisierung wird die Automation beschleunigen und die ...mehr
Dr. Michael Stückradt
FreiGespräch mit Dr. Stückradt Universität zu Köln – Universität in Köln Perspektiven der Universitätsstadt Köln Sehr geehrte ...mehr

Fr., 10.06.2016, 12:30 Uhr
Ladies Lunch
Dr. Annette Wittmütz, Vorsitzende der Liberalen Frauen Köln
Zu Gast: Frau Monika Kleine vom Sozialdienst katholischer Frauen Das Verlassen der Heimat und der Familie, die Flucht in eine fremde ...mehr

Politik-Highlights

Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr
Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Die Kölnerinnen und Kölner wählen eine neue ...mehr

alle Videos »

Videothek

Friedrich-Jacobs-Preisverleihung 2015